Heidenheim / Catrin Weykopf Corona verändert die Urlaubsplanung vieler Menschen. Was haben Sie in diesem Sommer vor? Zuhause bleiben? Ab in den Süden oder Urlaub in Deutschland?

Wohin geht’s diesen Sommer? Diese Frage wird für viele in diesen Tagen immer interessanter, denn die Grenzen öffnen bald wieder und auch die Reisewarnung wird Mitte Juni für europäische Länder enden, so wie es aussieht. Was also ist in diesem Corona-Jahr an Urlaub drin? Ziele in Deutschland stehen offnebar hoch im kurs, so war es vergangene Woche in der HZ zu lesen.

Immer mehr Kunden fragen Nordsee, Alpenvorland und Bodensee nach. Wer dort eines der begrenzten Betten ergattern will, muss sich bald entscheiden. Oder vielleicht doch lieber in den Süden? Selbst wenn dort die Liegestühle auseinander gerückt werden und das klassische Hotel-Büffet wohl gar nicht oder nur nach Uhrzeiten gestaffelt stattfinden kann? Eine Alternative wäre vielleicht auch Campen? Da ist man für sich und teilt sich nicht eine Herberge mit vielen anderen? Oder doch Balkonien oder Terrassien? Weil man sich das Geld spart, bis eine große Reise wieder möglich wird?

Wie sieht es bei Ihnen aus? Was planen Sie - Stand jetzt - wo und wie Ihr Sommerurlaub stattfindet? 

Lädt ...