Heidenheim / HZ In Heidenheim erhalten Radfahrer auf den Straßen nach und nach mehr Platz in Form von Fahrradstreifen oder bald auch einer Fahrradstraße. Eine gute Entwicklung?

Auf der Römerstraße und der Paul-Hartmann-Straße gibt es schon Fahrradstreifen. Die frisch sanierte Bergstraße bekommt auch einen. Und in Schnaitheim Am Jagdschlössle erhalten Fahrradfahrer künftig gleich eine ganze Straße, auf der sie Vorrang vor Autos haben.

Oft war in den vergangenen Jahren bemängelt worden, dass Radfahrer in Heidenheim keine guten Bedingungen im Stadtverkehr vorfinden. Die genannten vier Veränderungen sind aus der Sicht vieler Radfahrer daher begrüßenswert. Doch gleichzeitig bedeuten sie auch Einschränkungen für Autofahrer – und die wiederum finden es nicht alle gut, dass sie die Straße an immer mehr Orten nun spürbarer teilen müssen als zuvor.

Wie sehen Sie es? Finden Sie es gut, dass Radfahrer in Heidenheim mehr Platz bekommen, auch wenn dies bedeutet, dass man mit dem Auto dort dann langsamer fahren muss? Oder finden Sie, solche Fahrradbevorzugungen sind vielleicht etwas für Amsterdam und Kopenhagen, wo viel mehr geradelt wird – aber nicht für eine Autostadt wie Heidenheim?

Erste Fahrradstraße im Landkreis Wo Radfahrer in Zukunft Vorrang haben

In der Straße Am Jagdschlössle in Schnaitheim soll die erste Straße der Stadt entstehen, auf der Radfahrer Vorrang vor dem motorisierten Verkehr haben.