Für Wirte sind diese Wochen hart: keine Gäste, keine Weihnachtsfeiern, keine Feiertagsmenüs . . . Viele Gastronomen bieten, um zumindest einen Teil der Verluste auszugleichen, Essen zur Abholung an oder liefern nach Hause.

Wer also Lust auf ein Schnitzel mit Pommes oder auf einen Zwiebelrostbraten aus seiner Lieblingswirtschaft hat, für den stehen die Chancen gut, dass er sich dies bestellen und zu Hause essen kann – wenn die eigene Küche mal kalt bleibt. Das Angebot an Abholspeisen hat sich seit Frühjahr im ganzen Landkreis zudem deutlich erweitert. Zu holen gibt es längst nicht mehr überwiegend schnelle Speisen wie Pizza und Döner, sondern auch Menüs oder ganze Braten. Erst vergangene Woche berichtete die HZ etwa darüber, dass sich derzeit „Gans to go“ als erfolgreiches Angebot immer mehr etabliert.

Wie ist es bei Ihnen? Nun, da Restaurantbesuche derzeit wegfallen: Bestellen Sie Essen und essen dies dann zu Hause? Machen Sie das sogar vielleicht bewusst regelmäßig, um Wirte zu unterstützen? Oder ist das für Sie keine Option und Sie essen Speisen aus einem Restaurant nur im Restaurant?

Lädt ...