Kreis Heidenheim / Catrin Weykopf Veränderungen und Stillstand in der Gastronomie. Veränderungen und Stillstand in Sachen Schule und Corona - dies und eine Verdi-Oper für Autofahrer in der News-Übersicht am Freitag für Heidenheim.

Am Freitag, 22. Mai, meldet das Landratsamt Heidenheim zwei neue Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Genesenen steigt ebenfalls um zwei. Den Überblick nach Gesamtfallzahlen und Zahlen der noch aktiven Fälle, aufgeschlüsselt nach Gemeinde, finden Sie hier:

Nahezu täglich verändert sich die Zahl der vom Landratsamt bestätigten Coronavirus-Infektionen im Kreis Heidenheim. Hier der aktuelle Stand, die Entwicklung der Gesamtzahl sowie die Aufschlüsselung nach Gemeinden:

Kurzarbeit, Corona-Lockdown, Unternehmen in der Krise: Das hat auch Auswirkungen auf die städtischen Finanzen. Heidenheims OB Bernhard Ilg rechnet mit einem Einbruch der Steuereinnahmen um 13 Millionen Euro. Das wird Konsequenzen haben (HZ+):

Kurzarbeit, Corona-Lockdown, Unternehmen in der Krise: Das hat auch Auswirkungen auf die städtischen Finanzen. OB Bernhard Ilg rechnet mit einem Einbruch der Steuereinnahmen um 13 Millionen Euro. Das wird Konsequenzen haben.

Manche Kneipen durften wieder öffnen, andere noch nicht mal im Außenbereich. Vor allen Dingen die Tatsache, dass es vom Land Baden-Württemberg noch keinerlei zeitliche Perspektive für eine Wiedereröffnung von Schankgaststätten gibt, sorgt bei vielen Wirten für Unverständnis und Wut. Der Grünen-Landtagsabgeordnete Abgeordnete Martin Grath will sich jetzt für Änderungen der Regelung einsetzen.

Manche Kneipen durften wieder öffnen, andere noch nicht mal im Außenbereich. Der Grünen-Landtagsabgeordnete Abgeordnete Martin Grath will sich jetzt für Änderungen der Regelung einsetzen.

Seit Montag dürfen Restaurants wieder Gäste empfangen. Wie läuft es im Steinheimer Kreuz, im Zanger Löwen und in der Hofschenke zum Schwarzen Beck in Dettingen? Wir haben bei den dortigen Wirten nachgefragt. Hier ihre ersten Eindrücke und Erfahrungen (HZ+):

Seit Montag dürfen Restaurants wieder Gäste empfangen. Wie läuft es im Steinheimer Kreuz, im Zanger Löwen und in der Hofschenke zum Schwarzen Beck in Dettingen?

Am 29. Mai hätten die Opernfestspiele Heidenheim 2020 eröffnet werden sollen. Corona hat’s unmöglich gemacht. Stattdessen gibt’s eine ungewöhnliche Alternative. Die Verdi-Oper „Ernani“ von 2019 wird in den Seewiesen gezeigt - für Autofahrer. Wie es dazu kam, dass die Aufführung in Leinwand tauglicher Qualität vorliegt und was mit dem Erlös passieren soll (HZ+):

Am 29. Mai, dem Tag, an dem das abgesagte Festival eröffnet werden sollte, gibt’s eine ungewöhnliche Alternative. Die Verdi-Oper „Ernani“ von 2019 wird in den Seewiesen gezeigt - für Autofahrer.

Sie gelten als die Alltagshelden während des Corona-Lockdowns: Verkäuferin, Taxifahrer, Krankenschwester. In der Krise wurden Menschen in diesen Berufen hochgelobt. Und jetzt? Was sich drei Heidenheimer erhoffen – ein Gespräch (HZ+):

Verkäuferin, Taxifahrer, Krankenschwester Was sie sich für die Zeit nach Corona erhoffen

Verkäuferin, Taxifahrer, Krankenschwester: In der Krise wurden Menschen in diesen Berufen hochgelobt. Und jetzt? Was sich drei Heidenheimer erhoffen:

Nach acht Wochen Coronakrise wächst bei vielen Schülern und Eltern die Unzufriedenheit mit der Unterrichtssituation. Das Kultusministerium muss endlich liefern und klar kommunizieren, was in den nächsten Monaten möglich ist, meint Thomas Zeller in seiner Kolumne.

Nach acht Wochen Corona-Krise wächst bei vielen Schülern und Eltern die Unzufriedenheit mit der Unterrichtssituation. Das Kultusministerium muss endlich liefern und klar kommunizieren, was in den nächsten Monaten möglich ist, meint Thomas Zeller in seiner Kolumne.

Ziemlich viel liefern musste das Medienzentrum des Landkreises seit den Schulschließungen. Es ist gefragt wie nie. Stichwort: Digitales Lernen und Digitalisierung des Unterrichts. Im Interview spricht der Medienzentrum-Leiter Jan von der Osten über „learning by doing“, unvorbereitete Schulen und die Frage, ab wann digitale Lehrmethoden für Kinder überhaupt sinnvoll sind (HZ+).

Das Medienzentrum des Landkreises ist seit den Schulschließungen gefragt wie nie. Im Interview spricht dessen Leiter Jan von der Osten über „learning by doing“, unvorbereitete Schulen und die Frage, ab wann digitale Lehrmethoden für Kinder überhaupt sinnvoll sind.

Ab in den Sand! Dank Sandplätzen konnten die Volleyballer im Kreis Heidenheim das Training wieder aufnehmen. Eine Rückkehr zur Normalität bedeutet das allerdings noch lange nicht (HZ+):

Dank der Sandplätze konnten die Volleyballer das Training wieder aufnehmen. Eine Rückkehr zur Normalität bedeutet das allerdings noch lange nicht:

Ein bisschen Freizeit mit mehr Freiheit gibt’s jetzt in Hürben: Die Charlottenhöhle bleibt zwar noch zu, aber rund ums Höhlenhaus gibt es jetzt Lockerungen. Hier ein Überblick:

Die Charlottenhöhle bleibt zwar noch zu, aber rund ums Höhlenhaus gibt es jetzt Lockerungen. Hier ein Überblick:

Was außer Corona wichtig ist:

Am Freitagabend fand das erste Geisterspiel in der Voith-Arena der verbleibenden Zweitliga-Saison statt. Zu Gast war Wehen Wiesbaden. Erst spät fiel das erste Tor, kurz darauf ein zweites - das jedoch nicht zählte. Hier der Liveticker zur Nachlese:

Der FCH war drauf und dran die Sensation zu schaffen. Am Ende steht’s 2:2 in der Voith-Arena gegen Werder Bremen und der FCH bleibt zweitklassig:

Wie sieht es aus, wenn in der Voith-Arena Fußball ist, aber ohne Fans? Gespenstisch. Hier Eindrücke in Bildern aus und um das Stadion herum (HZ+):

Das erste Geister-Heimspiel in der Voith-Arena

Bildergalerie Das erste Geister-Heimspiel in der Voith-Arena

Ein Dreivierteljahrhundert nach Ende des Zweiten Weltkriegs gibt es nicht mehr allzu viele Zeitzeugen, die noch die Schrecken dieser humanitären Katastrophe am eigenen Leibe erfahren mussten. Der 91-jährige Giengener Ernst Baisch hat die letzten Kriegswochen als „Kindersoldat“ miterleben müssen, wie er selbst sagt. Seine Erinnerungen an die Zeit vor 75 Jahren (HZ+):

Der heute 91-jährige Ernst Baisch wurde in den letzten Kriegstagen 1945 noch als Kindersoldat eingesetzt und geriet in amerikanische Gefangenschaft.

Ein Schreibtisch sagt immer auch etwas über seinen Nutzer aus – oder? In der HZ-Serie „Der Schreibtisch des Chefs“ werden Arbeitsplätze von Führungskräften aus der Region vorgestellt. Diesmal: Andy Bader von Nubuk Sports (HZ+)

Ein Schreibtisch sagt immer auch etwas über seinen Nutzer aus – oder? In der HZ-Serie werden Arbeitsplätze von Führungskräften aus der Region vorgestellt. Diesmal: Andy Bader von Nubuk Sports.

Alles lesen mit HZ+

Hier das HZ+ Abo auswählen und vier Wochen kostenfrei alle HZ+ Artikel testen: www.hz.de/gratis-testen

  • monatlich kündbar
  • unbegrenzt auf hz.de lesen
  • 9,90 Euro ab dem 2. Monat