Nachdem erst am Mittwoch eine Allgemeinverfügung vom Landratsamt Heidenheim herausgegeben wurde, wonach auf bestimmten Straßenabschnitten in Giengen und Gerstetten im Freien eine Maskenpflicht herrscht, veröffentlichte die Behörde am Donnerstagabend eine weitere Allgemeinverfügung, die Bereiche des öffentlichen Lebens betrifft:

Ab Freitag, 11. Dezember, gilt in folgenden Bereichen in Heidenheim und Herbrechtingen ein Verbot, in der Öffentlichkeit Alkohol zu konsumieren:

Wo das Alkoholverbot gilt

In Heidenheim gilt das Verbot in

  • den Zonen „Innenstadt und Zone Brenzpark Süd“ der Stadt Heidenheim an der Brenz
  • der „Zone Schlossberg“ der Stadt Heidenheim an der Brenz

in Herbrechtingen gilt das Verbot

  • auf dem Festplatz im Baumschulenweg
  • im Stadtgarten der Stadt Herbrechtingen

In diesen Bereichen dürfen nach der Allgemeinverfügung des Landratsamts keine alkoholischen Getränke in öffentlich zugänglichen Bereichen konsumiert werden.

Bis wann gilt das Alkoholverbot?

Diese Allgemeinverfügung tritt erst außer Kraft, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 Infizierten auf 100.000 Einwohner bezogen auf den Landkreis Heidenheim an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird, so schreibt es die Verfügung fest.

Der Landkreis Heidenheim werde auf den Eintritt dieses Zeitpunktes durch eine entsprechende Veröffentlichung unter https://www.info-corona-lrahdh.de/startseite hinweisen, heißt es in der Verfügung.

Die Allgemeinverfügung trete spätestens und unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz mit Ablauf des 6. Januar 2021 außer Kraft, heißt es weiter. Somit ist der Alkohokonsum in den betroffenen Zonen auch an Silvester untersagt - sofern die 7-Tages-Inzidenz bis dahin nicht sieben Tage in Folge unter 50/100.000 liegt. Am Donnerstag, 10. Dezember lag sie im Kreis Heidenheim bei 167,0.

Und: Die Allgemeinverfügung stehe unter dem Vorbehalt der nachträglichen Änderung, Ergänzung oder Aufnahme einer Auflage, so das Landratsamt.

Giengen/Gerstetten

Kreis Heidenheim

Von „Patient Null“ im März 2020 bis heute Die Chronologie des Coronavirus im Landkreis Heidenheim

Kreis Heidenheim