Für Mittwoch und Donnerstag sind Beschäftigte der Kliniken Heidenheim zum Warnstreik aufgerufen. Für Patienten, die in die Zentrale Notaufnahme (ZNA) kommen, steht ein personell reduziertes Notfallteam zur Verfügung, teilt eine Kliniksprecherin mit. Längere Wartezeiten seien unvermeidbar. Im eigenen Interesse sollte an diesen beiden Tagen jeder Erkrankte entscheiden, ob sein Zustand eine Behandlung in der ZNA dringend erforderlich mache.

Klinik warnt vor eingeschränktem Betrieb auf Pflegestationen

Je nach Anzahl der streikenden Klinik-Mitarbeiter könne es erforderlich werden, auch den Betrieb auf den Pflegestationen einzuschränken.

Verdi wirft den kommunalen Arbeitgebern vor, die Verhandlungen zu und die bereits im vorigen Jahr ausgehandelten Verbesserungen für die Krankenhausbeschäftigten nicht zu tarifieren. „Nun muss der Druck auch von den Klinikbeschäftigten kommen“, so Maria Winkler, Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Ulm-Oberschwaben.

„Im Frühjahr wurden die Leistungen der Pflegekräfte in der Corona-Pandemie noch mit öffentlichem Beifall bedacht, jetzt handelt der Arbeitgeberverband nach dem Motto „Applaus war gestern“ und will von seinen Zusagen „nichts mehr wissen“, zeigt Maria Winkler ihre Enttäuschung.

Plan für medizinische Notfälle

Damit auch Pflegekräfte von ihrem Streikrecht Gebrauch machen können, sei zwischen Verdi und der Klinikleitung eine Reduzierung der belegten Betten vereinbart worden. Ab Beginn der Frühschicht bis zum Ende der Spätschicht könnten zudem nur Notfalloperationen durchgeführt werden. Verdi habe mit dem Arbeitgeber eine Notdienstvereinbarung abgeschlossen, die vorsieht, dass für Notfälle eine ausreichende Personalbesetzung vorhanden sei.

Wann und wo die Streiks öffentlich sind

Um 9 Uhr sammeln sich die Streikenden vor dem Haupteingang der Klinik Heidenheim und werden in einem Demonstrationszug in die Stadt laufen, dort findet um 10 Uhr eine Kundgebung auf dem Eugen-Jaekle-Platz statt. Verdi rechnet mit rund 120 Streikenden aus allen Bereichen der Kliniken.

Bereits vergangene Woche wurde in Heidenheim gestreikt: