Katja Mende wurde bei der Hauptversammlung des SV Mergelstetten mit dem Hans-Althammer-Ehrenpreis ausgezeichnet. In seiner Laudatio bezeichnete der Vorsitzende Thomas Bassmann sie als einen der zentralen Menschen im Verein.

Mende gehört dem SVM seit ihrem dritten Lebensjahr an. Im Laufe der Zeit war sie in vielerlei Funktionen tätig, unter anderem als Leiterin der mit 500 Mitgliedern größten Abteilung Turnen und Fitness, als Sportakrobtik-Kampfrichterin, als Trainerin bei „Lauf geht’s“ und im Organisationsteam des Kinderfaschings.

Hoffnung auf Sportbetrieb ohne Beschränkungen

Nach der Einweihung des Sportvereinszentrums auf den Reutenen (wir berichteten) kommt jetzt die Kür: Die Mitglieder sollen die neue Infrastruktur nutzen. Bassmann äußerte die Hoffnung, dass das ohne größere behördliche Einschränkungen möglich sein wird, und erinnerte an die vergangenen anderthalb Jahre, in denen alle Möglichkeiten genutzt worden seien, um Angebote machen zu können.

Er dankte allen, die in dieser Zeit den Kopf nicht hängen gelassen, sondern Engagement und kreative Ideen eingebracht hätten. Glücklicherweise hätten fast alle Mitglieder dem Verein die Treue gehalten. Die Jahresbeiträge stellten nun einmal den Grundstock für finanzielle Stabilität und Planbarkeit dar.

Zahl der Mitglieder leicht gesunken

Am 1. Januar 2020 hatte der SVM 1803 Mitglieder, genau ein Jahr später waren es 1724. Mittlerweile ist die Zahl wieder über die Marke von 1800 angewachsen. Der Anteil der unter 18-Jährigen liegt bei rund 30 Prozent.

Der Kassenbericht des Finanzvorsitzenden Martin Buck war geprägt von den Ausgaben für das Sportvereinszentrum, die sich auf 3,1 Millionen Euro beliefen. Der Verein hat momentan Schulden in Höhe von 980.000 Euro. Dieser Betrag verringert sich auf 520.000 Euro, sobald die bereits bewilligten Zuschüsse ausbezahlt sind. Derweil hat laut Bassmann der Hauptausschuss beschlossen, bei der nächsten Hauptversammlung die Mitgliedsbeiträge erstmals nach sieben Jahren wieder anpassen zu wollen.

Dieses Jahr soll es einen Silvesterlauf geben

Nachdem coronabedingt nahezu alle Veranstaltungen abgesagt werden mussten, soll in diesem Jahr wieder ein Silvesterlauf stattfinden. Der SVM übernimmt nach wie vor einen erheblichen Teil der Kinderbetreuung an den Mergelstetter Schulen. Seit dem Sommer konzentriert sich diese Aufgabe auf die Reutenenschule. Der Verein ist auch bei der Kinderbetreuung im Ort aktiv. Die Einsatzpläne erstellt Elke Bassmann.

Keine einfache Aufgabe war es für den Sportvorsitzenden Jürgen Kinzler, nach einer monatelangen Schließung sämtlicher Sportstätten einen Bericht über die sportliche Entwicklung des Vereins zu erstellen. Schließlich war mit Ausnahme der Kader-Athleten in den Abteilungen Sportakrobatik, Kunstrad und Tanzsport der Sportbetrieb vollständig zum Erliegen gekommen.

Viele Kurse liefen virtuell ab

Die Routine des Tagesgeschehens wich Hygienekonzepten und Corona-Newslettern. Fitnesskurse und Indoor-Trainingseinheiten fanden plötzlich virtuell statt. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase konnte eine aus sportlicher Sicht bittere Zeit so letztendlich sinnvoll überbrückt werden.

Erkenntnis: Sollte es in Zukunft nochmals zu erheblichen Einschränkungen kommen, verfügt der SVM über einen bereits erprobten digitalen Plan B. Allerdings kann nach Kinzlers Meinung eine virtuelle Trainingseinheit nur eine Ausnahme darstellen.

Akrobaten sorgten für sportlichen Höhepunkt

Sportlicher Höhepunkt war die erneute Qualifikation der Sportakrobaten für die Weltmeisterschaften in Genf. Wenngleich es sowohl das Trio Aelita Schelhorn, Christina und Diana Lust, als auch das Duo Finia Falch und Linus Monz nicht ins angestrebte Finale schafften, können sie mit Stolz auf ihre Leistungen in einem starken internationalen Feld zurückblicken.

Kinzler erwähnte auch diejenigen Sportler und Sportlerinnen, die durch die Pandemie komplett ausgebremst wurden. Die Abteilung Behindertensport beispielsweise konnte seit März 2020 bis zum Sommer des laufenden Jahres weder trainieren noch an Wettkämpfen teilnehmen.

Saison für Schwimmer und Skifahrer fiel aus

Die Mitglieder der Schwimmabteilung konnten ein ganzes Jahr lang nicht ins Wasser, weil die Bäder mit Ausnahme des Waldbads geschlossen waren. Seit einigen Wochen jedoch boomt der Betrieb. Alle angebotenen Schwimmkurse sind ausgebucht, und es mussten sogar Wartelisten erstellt werden. Die Saison der Skiabteilung fiel ebenfalls komplett aus.

Gewählt wurden bei der Hauptversammlung Martin Buck (Finanzen), Walter Tschernutter (stellvertretender Vorsitzender), Helga Oberst, Heinfred Kübler, Alexander Zeeb (Ehrenrat), Karin Bühner, Hermann Deroni und Peter Müller (Kassenprüfer). Seitens der Vereinsjugend wurden Tanja Eisner (Jugendleiterin), Bernd Streicher (Kassier) sowie Jana Reuter und Jonathan Hackel (Jugendsprecher) bestätigt.

Vier neue Ehrenmitglieder

Neue Ehrenmitglieder des SVM sind Traudel Wacker, Willy Burkhardt, Manfred Köpf und Hans Lindenthal. Für 75 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden Georg Nusser und Johann Peichl, für 50 Jahre Frida Buck, Bruno Freund, Adolf Glöckle, Anneliese Krüger, Martina Maier, Klaus Straub und Liane Zorn, für 40 Jahre Reinhold Burr, Andreas Graml, Johann Kellner, Andrea Maier und Jakob Müller, für 25 Jahre Daniel Burkhardt, Birgit Buttkus, Jürgen Buttkus, Alfred Eberhardt, Rolf Enslin, Manfred Frech, Eva Lauer-Maurer, Dr. Stephan Maurer, Magnus Lichtwehr, Hans-Jürgen Metzler, Manuela Penzkofer, Fabian Ruck, Stefan Schechter, Ingeborg Schestag, Erna Schindler und Steffen Wagner. Sylvia Buttschardt erhielt die WLSB-Nadel in Bronze, Steffen Baßmann die WLSB-Nadel in Gold.

Heidenheim