Der Sportverein Mergelstetten ehrte seine erfolgreichen Sportler. Vorsitzender Thomas Bassmann konnte in der vollbesetzten Sport- und Festhalle auch viele Ehrengäste begrüßen. Den Auftakt machte die Rock-’n’-Roll-Gruppe der Tanzsportabteilung mit einer Kindervorführung unter Leitung von Thomas Merz.

Höchststand an Mitgliedern

In seiner Begrüßungsrede ging Bassmann auf die vielen sportlichen Erfolge der Sportler und Sportlerinnen ein und erwähnte den Neubau und die Sanierung des Sportvereinszentrums. Bassmann zeigte sich sehr erfreut, dass der SV Mergelstetten viel besser als vor der Corona-Krise dasteht. Die Sportanlagen, die Hallen sowie die Räumlichkeiten und der Sanitärbereich würden ihresgleichen im weiten Umkreis suchen. Das Sportprogramm sei vielfältig und abwechslungsreich erweitert worden. Durch die Verlagerung der Geschäftsstelle auf die Reutenen könnten auch Mitglieder besser betreut werden. Das wirke sich mit auf die Mitgliederzahl aus: Mit 1864 (Stand Januar 2023) hat der Verein einen neuen Höchststand erreicht.

Die eigentlichen Ehrungen übernahm dann der Sportvorsitzende des SVM, Jürgen Kinzler. „Nach zwei ausgefallenen Sportlerehrungen aufgrund der Pandemie können wir diese Veranstaltung endlich wieder in einem würdevollen Rahmen in Mergelstetten durchführen – ich denke, dass dies bei uns allen nach einer langen Zeit wieder Anlass zur Freude ist“, betonte Kinzler. Der Ehrungsablauf wurde mit zwei Vorführungen sportlich ergänzt, einmal durch Taekwondo und zum anderen durch Judo. So wurde auch der Unterschied dieser zwei Kampfsportarten aufgezeigt.

Die Ehrungen verteilten sich auf folgende Abteilungen und Kategorien:

Tanzsport: Birgit und Jürgen Buttkus; Tanzsportabzeichen: Uschi und Dieter Poppe (Silber), Giesela und Rainer Schmidt (Gold), Heike Smula und Benjamin Thiere (Silber), Rochus Wacker (Bronze), Marianne Kühnel-Götz (Silber), Birgit und Jürgen Buttkus (Gold mit Zahl), Andrea und Dr. Manfred Lerch (Gold mit Zahl), Gottfried Kollross (Gold mit Zahl), Ulla Kollross (Silber).

Tischtennis: Jugend: Julian Maier, Dennis Müller, Sindy Beitler; Aufstieg in Bezirksklasse: Romario und Ramon Rose, Marcin Zachar, Tobias Suder, Bernd und Sabine Streicher, Thomas Schmidt, Timo Ferbar, Thomas Schweinstetter, Oliver Neff.

Behindertensport: Sandra Junginger, Lisa Preis, Christian Stickel.

Triathlon: Wibke Göttken, Stefanie Grimmeisen, Florian Tausend.

Deutsches Sportabzeichen Gold: Elke und Thomas Bassmann, Monika Dienstbach, Ulrike und Jürgen Kinzler, Andrea Lech, Christine Schmozer, Anna und Johannes Schweiß, Karin Wagner.

Ehrennadel: Gottfried Kollross, Erwin Bader.

Fußball Jugend: Meister Qualistaffel 18: Abud Al Johmani, Firat Adlig, Eron Berisha, Florent Berisha, Artur Condorachi, Alessandro Cocos, Elia Denning, Romeo Folino, Elias Modjesch, Eman Omeragić, Félix Schier, Moritz Seiler, Baran Tajeddin, Luka Tvalavadze, Kaya Ziyanak.

Aufstieg von Qualistaffel in Leistungsstaffel 18: Jonas Albert, Florian Asllanaj, Mikail Basan, Tim Cavan, Florian Dakaj, Ibrahim Ertenlice, Cristian Jorea, Rayen Karouni, Marlon Kraft, Joshua Piott, Johann-Helge Rieger, Julian Roth, Lucjan Schubert, Jan Schulten, Dominik Wigand, Eduard Zacher, Leopold Zöllner.

Bezirkspokal: „Final Four“ – Platz 4 von 160 Mannschaften: Wlad Boretskiy, Dima Boretskiy, Lazar Jovanovic, Leonardo Lo Giudice, Lasse Fischer, Vangelis Baris, Nikita Maksjutov, Vladimir Maksimovic, Dean Neumann, Emirhan Demir, Jakob Abdo, Jonathan Hackel, Elian Reisch, Mark Ding, Marlon Wetzel, Can Manap.

Staffelmeister Qualistaffel 3 – Aufstieg Leistungsstaffel 13: Hesham Abdo, Jakob Abdo, Mohammid Ahmid, Dima Boretskiy, Wlad Boretskiy, Emirhan Demir, Jonathan Hackel, Tobias Kardas, Alexander Kuhn, Julian Maier, Can Manap, Dean Neumann, Paul Potzner, Elian Reisch, Yaroslav Shkrabachenko, Moritz Soika, Matej Sucic, Sebastian Veh, Niklas Windhager.

Fußball Sonderehrung: Phillip Sonnenburg für 250 aktive Spiele.

Kampfsport – Taekwondo: Thomas Erdelyi.

Radsport: Lilly Gühring, Lea König, Romy Beck; Dascha Stab, Julika Hackel, Jana Reuter, Bastian Zeeb,Maximilian Zeeb, Philipp Jehle.

Sportakrobatik: Finia Falch, Amelie Pfau, Diana Lust, Christina Lust, Aelita Schelhorn, Linus Monz, Klara Schulz, Selina Linsmeier, Amaryllis Stavrogianni, Adel Derdak, Eva Rybalko, Chantal De Matteo,Anna-Lena Krenzke, Samantha Rehfuss, Anastasija Schwarz, Selina Gustek, Maya Heidecker, Milena Lang, Lisa Huber, Luisa Gündel, Kira Frischling, Miriam Chalghoum, Johanna Pfau, Daniel Blintsov.

Judo: Iurie Leu.

Wichtiger Mensch im SV Mergelstetten


Verdiente Mitglieder des SV Mergelstetten werden mit dem Hans-Althammer-Ehrenpreis bedacht. Die Ehrung wurde von Hans Althammer, Ehrenvorsitzender, und Thomas Bassmann, Vorsitzender des SVM, vorgenommen.

Die Wahl für das Jahr 2022 fiel auf Silja Zeeb. Sie ist mit drei Jahren 1984 in das Kinderturnen des SVM eingetreten. Mit acht Jahren entdeckte sie die Liebe zum Kunstradfahren und ist der Abteilung bis heute treu. Mit unterschiedlichen Partnerinnen kam sie zu sportlichen Ehren, wie bei den württembergischen und deutschen Meisterschaften. Nach ihrer sportlichen Karriere erwarb sie die Trainer-Lizenz im Bereich Radsport. Die zweite Leidenschaft ist das Skifahren, wo sie auch Mitglied ist.

Nach dem Tod ihres Vaters Gerhard Bauer übernahm Zeeb Verantwortung in der Radsportabteilung und führte mit vielen Trainern die Abteilung zu sportlichen Erfolgen sogar mit vier Weltmeistertiteln. Als Abteilungsleiterin war sie von 2013 bis 2017 tätig, derzeit bekleidet Zeeb das Amt Ressortleiterin Sport bei den Kunstradfahrern. Darüber hinaus unterstützt sie organisatorisch den Hauptverein bei Hauptversammlungen und allen möglichen weiteren Veranstaltungen.