Heidenheim / Ob die Stadt Heidenheim es wohl schaffen wird, am Sonntag, 16. Juni, um 14 Uhr auf dem Platz vor dem Naturtheater 50 Väter mit zwei Töchtern zu versammeln und sie 50 Unterhosen auf eine Wäscheleine hängen zu lassen? So lautet eine Wette, auf die sich die Stadtverwaltung mit einem Regionalfernsehsender eingelassen hat.

Ob die Stadt Heidenheim es wohl schaffen wird, am Sonntag, 16. Juni, um 14 Uhr auf dem Platz vor dem Naturtheater 50 Unterhosen auf eine Wäscheleine zu hängen?

Klingt einfach, hat aber noch zusätzlichen einen Schwierigkeitsgrad in sich: Die 50 Schlüpfer müssen nämlich von 50 Vätern hingehängt werden, die jeweils mit zwei Töchtern dort erscheinen. Und wozu das Ganze? Dahinter steckt eine Stadtwette, zu welcher der Sender Regio-TV die Stadt Heidenheim herausgefordert hat und die nun im Rahmen des Schlossbergerlebnistags ausgetragen wird.

Der Wetteinsatz hat es in sich, denn der Verlierer muss auf jeden Fall die Hosen runter lassen: entweder einer der Redakteure von Regio-TV oder aber ein Bediensteter der Stadtverwaltung.

Bei letzterem wird es sich um Oberbürgermeister Bernhard Ilg selbst handeln. Wenn er die Wette verliert, wird er in der Naturtheater-Inszenierung von „Kohlhiesels Töchter“ um die Hand von Susi Kohlhiesel anhalten.

Ob er sich wirklich für diesen Zweck unten herum freimachen muss, das wird sich zeigen. Vater Kohlhiesel und seine beiden Töchter Liesl und Susi samt Kohlhiesel-Ensemble werden jedenfalls die Stadt Heidenheim kräftig bei der Wette unterstützen.