Um Verbraucherinnen und Verbraucher von den stark gestiegenen und weiter steigenden Energiepreisen zu entlasten, wurde von der Bundesregierung im Rahmen des „Gesetzes zur Absenkung der Kostenbelastung durch die EEG-Umlage und zur Weitergabe dieser Absenkung an die Letztverbraucher“ die Absenkung der EEG-Umlage zum 1. Juli, und damit sechs Monate früher als ursprünglich geplant, beschlossen. Die Stadtwerke Heidenheim AG gibt diesen Preisvorteil an ihre Kundschaft weiter, sodass sich diese über günstigere Strompreise freuen kann.

Von rund 3,7 auf 0 Cent gesenkt

Zum 1. Juli wird die EEG-Umlage von aktuell netto 3,723 Cent pro Kilowattstunde auf 0 Cent pro Kilowattstunde abgesenkt. Über die EEG-Umlage wird die Förderung des Ausbaus von Solar-, Wind-, Biomasse- und Wasserkraftwerken finanziert. Sie wurde im Jahr 2000 eingeführt und seitdem von den Stromkunden über die Stromrechnung bezahlt. Künftig werden die Fördermittel für erneuerbare Energien aus dem Energie- und Klimafonds finanziert und die EEG-Förderung über den Strompreis beendet. Stromkunden bezahlen die EEG-Umlage damit nicht mehr über ihre Stromrechnung und werden somit bei den Stromkosten entlastet.

Automatisch berücksichtigt

Dabei profitieren Kundinnen und Kunden der Stadtwerke ganz automatisch von der Absenkung der EEG-Umlage, indem diese einfach und unkompliziert von den Stadtwerken bei allen Rechnungen und Abschlagshebungen ab Juli berücksichtigt wird.

Bei Fragen rund um die Absenkung der EEG-Umlage und darüber hinaus steht die Kundenberatung der Stadtwerke unter Tel. 07321.328180 sowie per E-Mail an kundencentrum@stadtwerke- heidenheim.de oder persönlich im Kundenzentrum in der Meeboldstraße 1 zur Verfügung.