721 Radelnde, 44 Teams und 140 937 zurückgelegte Kilometer mit dem Fahrrad: Das ist die Bilanz aller Heidenheimer und Heidenheimerinnen, die am Stadtradeln teilgenommen haben. Stadt Heidenheim, Landratsamt und der Allgemeine Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) haben die Veranstaltung im gesamten Landkreis organisiert. Die Aktion, die von 20. Juni bis 10. Juli anberaumt war, fand zum vierten Mal statt.

Für Klimaschutz und die Gesundheit

Oberbürgermeister Michael Salomo hat am Samstagnachmittag vor der Stadtbibliothek in Heidenheim die Teilnehmenden ausgezeichnet, die besonders viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt haben. „Ich freue mich, dass so viele Heidenheimer und Heidenheimerinnen teilgenommen haben und damit einen Beitrag für Klimaschutz, die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden geleistet haben.“ Wer mit dem Rad unterwegs sei, nehme seine Umgebung mit anderen Augen wahr und vermeide zudem Lärm und Abgase.

Gemeinsam mit Ralf Käpplinger, Geschäftsbereichsleiter Stadtentwicklung, Städtebauliche Planung und Umwelt, zeichnete der Oberbürgermeister zunächst Gisela Norris und Norbert Fandrich mit einer Urkunde und einem Gutschein aus. Beide leben im Stadtgebiet Heidenheim und haben die meisten Kilometer pro Kopf zurückgelegt. Gisela Norris radelte fürs Stadtradeln 936 Kilometer und sparte damit 138 Kilogramm CO2 ein, Norbert Fandrich 1177 Kilometer (173 CO2).

Welche Teams lagen vorne?

Urkunden und Gutscheine haben ferner die Teams mit den radelaktivsten Mitgliedern erhalten. Besonders aktiv war das Team „Die Linke“, das pro Kopf 713 Kilometer geradelt ist. Mit 72 Radelnden zählte das Team „Voith“ zu dem mit den meisten Mitgliedern. Das Team „SV Mergelstetten“ erhielt eine Auszeichnung als radelaktivste Gruppe, weil dessen Mitglieder mit 21 265 Kilometer am meisten Weg auf dem Rad zurückgelegt haben.

Mit 21 004 Kilometer liegen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Team „Werkgymnasium“ unter den Schulen vorne, zugleich ging die Auszeichnung für die meisten Mitglieder unter den Schulteams ans Werkgymnasium. Zum Abschluss der Auszeichnung erhielten alle Anwesenden ein Reparatur-Kit für Fahrradreifen.

Vor der Auszeichnung waren die gut 50 Radler und Radlerinnen an der Stadtbibliothek zu einer Rundfahrt durch Heidenheim gestartet, angeleitet von Siegward Schottky vom hiesigen ADFC.

Heidenheim