Inzwischen wurde die Spielfläche neu eingeebnet und eingesäht. Außerdem wurden zwei neue Tore mit Basketballkorb aufgestellt.

Neu sind auch die beiden aus Kalksteinquadern bestehenden „Spielerbänke“. Die Aktion wurde auch von der Heidenheimer Volksbank mit 5000 Euro gefördert. Insgesamt flossen 18 000 Euro in die Erneuerung des Bolzplatzes. Bei der Scheckübergabe zog OB Bernhard Ilg eine positive Bilanz: „Die Bürger haben entschieden, und wir haben den Entschluss in kurzer Zeit umgesetzt.“

Um die frisch gestaltete Anlage noch etwas attraktiver zu machen, spendierte die Heidenheimer Zeitung noch eine geschwungene „Albliege“ aus dem Zollernalbkreis.

Die insgesamt vier Heidenheimer Spielplätze, die zur Abstimmung gestanden hatten, waren im Vorfeld von einer Jury ausgewählt worden. Dieser gehörten Markus Ferstl von der Heidenheimer Stadtverwaltung, Jürgen Pröbstle von der Heidenheimer Volksbank, Oliver Conradi als Vorstandsvorsitzender der Voba, Oliver Knack als Leiter der Betreuungseinrichtung „Kinderwelt“ in Mergelstetten, sowie HZ-Geschäftsführer Martin Wilhelm und HZ-Redaktionsleiter Thomas Zeller an.