Immer, wenn sich der Rauch am 1. Januar über der Stadt verzogen hat, wird sichtbar, welche Mengen an Müll die privaten Silvesterfeuerwerke produzieren. Unzählige Holzstecken mit Raketenresten „zieren“ die Innenstadt, aber auch die umliegende Natur. Weitaus schlimmer sind die Kunststoffreste der Abschussbatterien, die sich seit Jahren sehr großer Beliebtheit erfreuen.

Professioneller Feuerwerker beauftragt

Klar, wer würde an Silvester schon gerne auf ein Feuerwerk verzichten, mit dem das alte Jahr verabschiedet und das neue begrüßt wird. Doch in diesem Jahr soll nach dem Willen der Stadtverwaltung und des Gemeinderats vieles anders sein. Denn das Gremium hat beschlossen, für die Silvesternacht einen professionellen Feuerwerker zu beauftragen, der ein in (beinahe) ganz Heidenheim sichtbares Feuerwerk auf dem Schlossberg zünden wird. Ein zentrales Feuerwerk sozusagen, das auch mit der Hoffnung verbunden ist, dass die Heidenheimer weniger selbst schießen und stattdessen das professionelle Himmelsspektakel genießen – auch der Umwelt zuliebe.

Gezündet wird das Feuerwerk vom Inhaber der erst 2018 gegründeten Heidenheimer Firma „Hellstone Fireworks“, Felix Antoniuk. Dass das Unternehmen noch jung ist, sagt indes nichts über die Erfahrung des Pyrotechnikers aus. „Feuerwerke waren schon vor 15 Jahren mein Hobby, das Ganze wurde immer professioneller und jetzt gibt es die Firma.“

Jährlich die gleichen Diskussionen

Auf die Idee, in Heidenheim an Silvester ein zentrales Feuerwerk zu zünden, kam Antoniuk schon vor einem Jahr. Insbesondere auch deshalb, weil es alljährlich die gleichen Diskussion um Sinn und Unsinn der Silvesterballerei gibt. „In diesem Jahr werden wir versuchen, das Ganze mal professionell aufzuziehen.“ Eine weitere Intention ist, dass Antoniuk, selbst seit 15 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, alljährlich erlebt, dass es kleinere Brände und Unfälle, ausgelöst durch private Feuerwerke, gibt.

Feuerwerk dauert fünfeinhalb Minuten

Gezündet werden soll das Spektakel auf dem Schlossberg, auf der Grünfläche beim Schloss. „Es wird fünfeinhalb Minuten dauern und von Musik begleitet“, erläutert Antoniuk. Und das ist auch die große Besonderheit. In Kooperation mit dem Sender Radio 7, der eine zum Feuerwerk passende Musik spielt, sollen die Heidenheimer vom heimischen Balkon oder Wohnzimmer aus das Feuerwerk verfolgen können. „So etwas gab es meines Wissens noch nie“, sagt Antoniuk. Aus seiner urspünglichen Idee, eine Art Feiermeile etwa vor dem Rathaus aufzubauen, auf der die Menschen die passende Musik aus Lautsprechern hören, wurde coronabedingt nichts. „Also versuchen wir es jetzt übers Radio.“

Feuerwerk über Schloss Hellenstein

Bildergalerie Feuerwerk über Schloss Hellenstein

Rund tausend Einzelschüsse werden während der fünfeinhalb Minuten abgegeben. Und dabei entsteht kaum Müll: „Wir schießen hauptsächlich mit Kugelbomben, das sind Pappkugeln. Alles was übrigbleibt, sind kleine Pappfetzen. Denn die Abschussanlagen bauen wir wieder ab“, so der Heidenheimer.

Von drei Seiten gleicher Blick

Und es gibt noch eine weitere Besonderheit: Um möglichst allen Heidenheimern zu ermöglichen, das Feuerwerk zu sehen, wird es als Dreieck aufgebaut. „Im Normalfall finden Feuerwerke in Fronten statt, also vorne, hinten, rechts und links. Wir wollen hier allerdings, dass das Szenario für alle möglichst gleich aussieht.“

Den Marktwert des Spektakels schätzt der Profi zwischen 50 000 und 100 000 Euro. 20 000 Euro hat der Gemeinderat zur Verfügung gestellt. „Unsere Arbeitszeit und unsere Technik bringen wir als Hellstone Fireworks als Sponsoring ein. Lediglich das Material muss beschafft werden“, erklärt Antoniuk. Und er hofft auch auf private Sponsoren: „Wenn die Heidenheimer selbst auf den Kauf von Feuerwerk verzichten und mit dem gesparten Geld das zentrale Feuerwerk mit unterstützen, wäre das toll“, sagt Antoniuk. Denn je mehr Sponsoren es gibt, desto größer wird das mitternächtliche Spektakel.

Enormer Aufwand

Der Aufwand, mit dem das Feuerwerk verbunden ist, ist enorm. Schon zwei Wochen vor Silvester werden Paletten vorbereitet, am 30. Dezember müssen die Podeste und Abschussvorrichtungen vor Ort in Stellung gebracht werde. „Am 31. Dezember werden dann zehn Helfer den ganzen Tag über mit dem Laden beschäftigt sein“, erklärt Antoniuk. Schon im Vorfeld wird er selbst das Computerprogramm schreiben, mit dem das Feuerwerk gezündet wird. Um Mitternacht liegt es dann nur an ihm. „Ich muss den Zeitpunkt ganz exakt treffen, damit das Feuerwerk auch zur Musik passt.“ Einen Fehler darf er sich dabei nicht erlauben, denn ist der Startknopf mal gedrückt, gibt es kein Zurück.

Stadt und Heidenheimer Händler planen weitere Aktionen Mit großem Feuerwerk ins neue Jahr

Heidenheim

Jeder kann sich beteiligen


Jeder, der das große Silvesterfeuerwerk unterstützen möchte, kann sich finanziell beteiligen und so dazu beitragen, dass es möglichst spektakulär wird. Um einen Beitrag zu leisten, hat die Stadtverwaltung eigens ein Konto eingerichtet, auf das eingezahlt werden kann. Dieses Konto wird von der Verwaltung treuhänderisch verwaltet. Sponsoring ist über das Konto: Inhaber: Stadt Heidenheim IBAN: DE93 6325 0030 0000 8800 17 BIC: SOLADES1HDH Verwendungszweck: „Sponsoring Feuerwerk 2020" möglich.