Carina Paschold, die Chefärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, hatte am 27. Dezember 2022 Grund zum Jubeln: An diesem Tag wurde mit dem kleinen Grischa das 1000. Baby in diesem Jahr in ihrer Abteilung geboren. Bis zum 31. Dezember summierte sich die Zahl der Geburten auf 1014, so viele Kinder wurden schon seit vielen Jahren nicht mehr auf dem Schlossberg geboren. Dass in Heidenheim mehr Kinder als in den Jahren zuvor entbunden wurden, liegt nicht an der Geburtenrate: Diese lag in Deutschland zwischen Januar und August um sieben Prozent unter der des Vorjahres.

„Die höhere Zahl an Geburten ist ein eindeutiger Effekt unserer neuen Geburtshilfe-Station“, sagt Dr. Carina Paschold. Diese befindet sich im zuletzt neu erstellten Bauabschnitt des Klinikums und bietet neben einer geborgenen Atmosphäre mittlerweile ausreichend Familienzimmer an, so dass auch Väter die ersten Tage mit dem Neugeborenen miterleben können. Laut der Chefärztin sei aber auch das Team der Mutter-Kind-Station neu aufgestellt worden, sodass dort eine gute Betreuung und Beratung beispielsweise hinsichtlich des Stillens und der Babypflege angeboten werden können.

Um Geburtshilfe auf einem hohen Niveau anbieten zu können, brauche man einen großen Personalpool und viele Mitarbeitende verschiedener Disziplinen wie beispielsweise Ärztinnen, Hebammen, Anästhesie-Kräfte und Kinderkrankenschwestern. „Das ist finanziell nur darstellbar, wenn man auch viele Geburten im Haus hat“, Paschold. Deshalb freut sie sich besonders über die gestiegenen Zahlen. 2011 wurden auf dem Schlossberg 747 Kinder geboren, wobei in dem Jahr auch die deutschlandweite Geburtenrate auf einem Tiefpunkt war und die niedrigste Geburtenzahl seit 1946 registriert wurde. Seither stiegen die Zahlen stetig an, in den letzten Jahren bis auf über 900 Kinder – aber eben nie 1000.

Zur hohen Zahl an Neugeborenen hat übrigens auch die gynäkologische Abteilung selbst beigetragen: Carina Paschold berichtet von sechs Ärztinnen, die im Jahr 2022 schwanger wurden. Eine von ihnen hat das 1001. Schlossberg-Baby des Jahres entbunden. Und auch im Hebammenteam seien während des Jahres vier Frauen schwanger geworden.

Geburt im Klinikum Heidenheim Das tausendste Baby 2022 kam zur Welt

Heidenheim

Immer informiert mit den HZ-Newslettern - jetzt kostenlos anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.