Heidenheim / HZ Der Rotary Club Heidenheim-Giengen richtet im kommenden Jahr die Distrikt-Konferenz aus.

Der Herbrechtinger Unternehmer Hans-Günter Sturm ist neuer Präsident des Rotary Clubs Heidenheim-Giengen. Beim traditionellen Ämterwechsel am Ende jeden rotarischen Jahres übergab Vorgänger Thomas Beckh das Amt an seinen Nachfolger. Wie bei Rotary üblich wechseln nach Ablauf jedes rotarischen Jahres, das zum 30. Juni endet, alle Clubämter. Von dieser Ämterrotation leitet sich auch der Name „Rotary“ ab. Der Club blickt auf ein erfolgreiches rotarisches Jahr zurück. Erstmals in der Clubgeschichte konnte die Schwelle von 50 000 Euro Spendenaufkommen im Rahmen des jährlichen Benefizkonzertes geknackt werden. Daneben engagierten sich die Clubmitglieder auch in zahlreichen weiteren sozialen Projekten in der Region, sei es durch finanzielle Zuwendungen für lokale Projekte oder durch gemeinsame Aktionen, wie die Mithilfe bei der Vesper-Kirche Giengen. In kommenden Jahr findet die Distrikt-Konferenz von Rotary in Heidenheim statt. „Wir gehen davon aus, dass wir mehr als zweihundert Gäste von Rotary Clubs vom nördlichen Schwarzwald über die Schwäbische Alb bis ins Hohenloher Land und nach Tauberfranken bei uns begrüßen können“, sagte der frisch gekürte Präsident nach der Amtsübernahme.