Heidenheim / pm Die geltende Regelung soll überarbeitet werden.

Der FDP-Kreisvorsitzende Klaus Bass fordert den Kreistag auf, die seit den 1980er-Jahren geltende Satzung zu ändern, derzufolge die Kosten für die Beförderung von Kindern einer Grundschulförderklasse in besonderen Fahrzeugen nur erstattet werden, wenn die Strecke länger als drei Kilometer ist (HZ, 1. Januar). „Warum soll der zufällige Wohnort darüber entscheiden“, so Bass, „ob Kinder bessere oder weniger gute Bedingungen für ihre Bildung erhalten?“