Heidenheim / hz Am Sonntag geht die Schlossbergtafel in Heidenheim zum sechsten Mal über die Bühne. Besucher müssen in diesem Jahr einiges beachten.

Die Schlossbergtafel kann auch unter Corona-Bedingungen stattfinden. In diesem Jahr gibt es das Picknick als „Table Blanche“: Alle Besucher sind dazu eingeladen, in Weiß am Picknick teilzunehmen und zum festlichem Flair der „kleinen“ Opernfestspiele Heidenheim auch am letzten Sonntag der „Klappstuhlkonzerte“-Saison beizutragen.

Die Anmeldung

In Zeiten von Corona gibt es für Besucher einiges zu beachten: Eine Anmeldung zur Schlossbergtafel ist obligatorisch. Gäste können sich einzeln oder in Gruppen von bis zu 20 Personen anmelden. Auch Kinder jeden Alters zählen als „volle Person“. Die Gruppen können am Schlossberg zusammen bleiben. Zwischen den Gruppen muss allerdings ein Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden. Zudem werden alle Personen einer Gruppe vor Ort namentlich erfasst. Bei der Anmeldung muss nur die Anzahl der teilnehmenden Gäste und eine Kontaktperson angegeben werden.

Die Anmeldung ist nur telefonisch unter 07321/327-4216 ab dem heutigen Mittwoch, ab 8.30 Uhr möglich. „Die Erfassung der Namen erfolgt unter strengen datenschutzrechtlichen Auflagen und dient allein der Nachverfolgung einer möglichen Corona-Infektionskette. Alle Daten werden nach Ablauf von 14 Tagen gelöscht“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Pop-Up-Oper über Georg Elser

Erster Programmpunkt wird die etwa 20-minütige Aufführung der Pop-Up-Oper „Nau bens hald i“ über den Widerstandkämpfer Georg Elser sein. Im Anschluss treten mehrere Publikumslieblinge der vergangene Jahre auf, darunter Michaela Maria Mayer, Leah Gordon, Zoltán Nágy und Florian Götz. Das Naturtheater Heidenheim wird Kostüme und Requisiten aus mehreren Epochen und Produktionen präsentieren.

Von 13.05 bis 14 Uhr wird die Schlossbergtafel Teil der „Klangwolke“ werden: Der Radiosender SWR 4 Baden-Württemberg überträgt, auch im Schlosspark zu hören, live aus dem Festspielhaus CCH eine Stunde beliebte Klassik-Hits, gespielt von der Cappella Aquileia unter der Leitung von Festspieldirektor Marcus Bosch. Auf dem Programm stehen Ausschnitte aus der aktuellen Beethoven-CD-Produktion oder Leonard Bernsteins Ouvertüre zu „Candide“. Die Ouvertüre zur „Zauberflöte“ bringt einen Vorgeschmack auf die Winteroper 2021.

Bei Regen muss die Schlossbergtafel ausfallen. Ab 9 Uhr ist das Wettertelefon der Opernfestspiele Heidenheim unter der Nummer 07321/327-4220 geschaltet. Auch die Wetterfahne wird über die Durchführung der Veranstaltung informieren.

Hunderte ließen sich von angekündigten Regenschauern nicht schrecken und trafen sich am Sonntagvormittag zum gemeinsamen Picknick mit Theater und Musik.