Heidenheim / pm Elektrogeräte sollten in Sammelstellen landen und nicht weggeworfen werden.

In ausgedienten Geräten stecken oftmals wertvolle und teils seltene Rohstoffe. Wenn beispielsweise Kupfer, Aluminium und Gold zurückgewonnen werden, schont das natürliche Ressourcen. Außerdem enthalten Elektrogeräte häufig gesundheitsgefährdende oder umweltschädliche Substanzen. Dazu gehört etwa Quecksilber in Energiesparlampen.

Damit solche Stoffe nicht unkontrolliert in die Umwelt gelangen, dürfen weder Elektrogeräte noch Batterien in den Hausmüll, notwendig ist vielmehr ein fachgerechtes Recycling. Um dieses zu ermöglichen, bietet der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb verschiedene Dienstleistungen an.

Keine zusätzlichen Kosten

So werden Großgeräte wie Spülmaschinen, Trockner, Fernsehgeräte, Monitore und elektrische Rasenmäher einmal jährlich vor Ort abgeholt. Voraussetzung: Die Abholung wird beantragt. Dieser Service ist über die Abfallgebühren abgedeckt, sodass keine zusätzlichen Kosten anfallen.

Zwar gibt es immer wieder Aufrufe gewerblicher Schrottsammler, Elektrogeräte zur Abholung bereitzustellen. Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb weist aber darauf hin, dass solche Sammlungen illegal sind und als Ordnungswidrigkeit geahndet werden sowie eine Geldstrafe nach sich ziehen können.

Gebührenfreie Abgabe

Im Entsorgungszentrum in Mergelstetten können alle haushaltsüblichen Elektrogeräte gebührenfrei selbst vorbeigebracht werden. Bei Nachtspeicherheizgeräten, Photovoltaikmodulen und gewerblichen Geräten, etwa Kühltheken, ist allerdings vorab eine Abklärung unter Tel. 07321.950540 nötig.

Kleingeräte, deren Kantenlängen weniger als 50 Zentimeter betragen, werden in allen Wertstoff-Zentren angenommen. Dazu gehören Föns, Radios, Bügeleisen, Laptops, Staubsauger, Fotoapparate und Akkuschrauber. Bildschirmgeräte wie Fernseher und Monitore können allerdings unabhängig von ihrer Größe ausschließlich im Entsorgungszentrum in Mergelstetten abgegeben werden.

Sofern Batterien und Akkus nicht fest in den Elektro-Altgeräten verbaut sind, müssen sie vor ihrer Entsorgung entnommen und getrennt entsorgt werden. Die Abgabe ist sowohl im Entsorgungszentrum als auch in allen Wertstoff-Zentren möglich. Bei Lithiumbatterien müssen die Pole zuvor abgeklebt werden, da andernfalls Kurzschlüsse nicht auszuschließen sind.