Am Donnerstag gegen 22 Uhr stoppte die Polizei einen Radfahrer in der Alfred-Bentz-Straße in Heidenheim. Der Mann war Polizeibeamten aufgefallen, weil er beim Fahren schwankte und an seinem Zweirad kein Licht war.

Verdacht bestätigte sich

Bei der Kontrolle des Radfahrers hatten die Beamten den Verdacht, dass er zu viel getrunken hatte. Ein Test bestätigte dies. Eine Trunkenheitsfahrt kann nicht nur ein Autofahrer, sondern auch ein Radfahrer begehen, teilt die Polizei mit.

Der 47-Jährige kam in ein Krankenhaus. Dort nahm ihm ein Arzt Blut ab, welches nun ausgewertet wird und Aufschluss darüber geben soll, wie viel Promille der Mann tatsächlich hatte.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Kreis Heidenheim und der Region.