Polizisten führten am Donnerstag im gesamten Heidenheimer Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Folgende Verstöße wurden dabei festgestellt:

  • Zwei Fahrer benutzten ihr Handy am Steuer.
  • Ein 24-Jähriger hatte seinen VW so verändert, dass die Betriebserlaubnis erloschen war.
  • Eine 24-Jährige transportierte ihr Kind ohne Kindersitz.
  • In der Badenbergstraße hielten Polizisten einen Sattelzug an, weil der 30-jährige Fahrer seine Ladung nicht gesichert hatte.
  • In der Carl-Schwenk-Straße war ein 44-Jähriger ohne Sicherheitsgurt unterwegs.
  • Ohne Gurt war auch ein 25-Jähriger im Katzental unterwegs. Bei der Verkehrskontrolle gab er einen falschen Namen an. Die Beamten bemerkten das und ermittelten die richtigen Personalien. Dabei wurde auch bekannt, dass der 25-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Ihn erwarten jetzt gleich mehrere Anzeigen.

Durch ihre regelmäßigen Kontrollen will die Polizei für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Dass diese notwendig sind, zeige das Ergebnis. Deswegen werden die Kontrolle fortgesetzt, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.