Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass die Kriminalpolizei einen Raubüberfall in der Heidenheimer Weststadt, der sich am Mittwoch gegen 18 Uhr ereignete, bereits am Donnerstag aufklären konnte. Der Frau waren die mutmaßlichen Täter schon vor der Tat im Umfeld des Getränkemarkts an der Gutenbergstraße aufgefallen. Sie hat Fotos von ihnen gemacht, die sie der Polizei zur Verfügung stellte. Die Beamten nahmen daraufhin einen 19-Jährigen und einen 16-Jähigen fest, die den Raub begangen haben sollen. Bei Durchsuchungen fand die Polizei Bargeld, die wahrscheinliche Tatkleidung und weitere Beweismittel.

Laut Polizei haben die beiden jungen Männer den Getränkemarkt gegen 18 Uhr betreten. Sie hatten dabei die Kapuzen ihrer Pullover aufgezogen und Mundschutzmasken aufgesetzt. Einer der beiden bedrohte einen Angestellten des Geschäfts mit einem Messer und forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen. Der zweite Täter unterstrich die Forderung, indem er mit einem Hammer Bierflaschen zerschlug, die neben der Verkaufstheke standen. Der Angestellte öffnete die Kasse und die Täter entnahmen das Geld. Danach flüchteten die beiden.

Neben dem 19-Jährigen und dem 16-Jährigen, die nun des schweren Raubes beschuldigt werden, soll ein weiterer 16-Jähriger die beiden unterstützt haben. Er stellte ihnen die bei dem Raub getragene Kleidung zur Verfügung. Auch gegen ihn ermittelt nun die Polizei.

Der Heranwachsende und die beiden Jugendlichen wurden zunächst vorläufig festgenommen. Die Tatverdächtigen wurden jedoch noch am Donnerstagabend nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ellwangen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Verbrechen in der Heidenheimer Weststadt Neue Details zum Überfall auf den Getränkemarkt

Heidenheim

Getränkemarkt überfallen: Fahndung in der Heidenheimer Weststadt

Bildergalerie Getränkemarkt überfallen: Fahndung in der Heidenheimer Weststadt