Heidenheim / HZ Am Freitag wählen die Mitglieder den neuen Kreisvorsitzenden der Partei. Die bisherige Amtsinhaberin Dr. Inge Gräßle steh nicht mehr zur Wahl.

Der CDU-Kreisverband Heidenheim wählt am Freitagabend beim Kreisparteitag einen Nachfolger für die scheidende Kreisvorsitzende Dr. Inge Gräßle. Christian Rau kandidiert für den CDU-Kreisvorsitz genauso wie Julia Zeisberger und Michael Kolb. Kandidat ist auch Magnus Welsch aus Sontheim/Brenz. Die drei erstgenannten Kandidaten waren auch in einer Arbeitsgruppe tätig, mit der sich der CDU-Kreisverband Heidenheim an den Arbeiten für ein neues Grundsatzprogramm der CDU Deutschland beteiligt hat. Die Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit zwölf Leitfragen, etwa „Wie halten wir unsere Gesellschaft zusammen?“ oder „Wie schaffen wir eine Kultur für kreative und disruptive Ideen.“ Elf Frauen und Männern im Alter zwischen 23 und 70 Jahren beschäftigten sich in den vergangenen sechs Monaten unter Leitung von Christian Rau mit den Zukunftsfragen der Christdemokratie. „Das Resultat der sechs Monate ist ein sehr umfangreiches und inhaltlich gut gefülltes Arbeitspapier geworden, dass alle Mitglieder des Arbeitskreises wiederspiegelt“, fasst Dr. Rudolf Behrendt zusammen. „Durch ein gemeinsames Ziel, intensivem Austausch und der Kompromissbereitschaft aller Beteiligten ist am Ende ein Ergebnis entstanden, dass einer großen Volkspartei mit einem Regierungsanspruch würdig ist“ fasst Christian Rau die Ergebnisse zusammen.