Heidenheim / Karin Fuchs Über ein Leben ohne tierische Produkte, Plastik und ohne neues Zeug geht es in der neuen Episode des HZ-Podcasts.

Nicht zum ersten Mal geht Nadine Rau leer aus. In der Redaktion spendiert ein Kollege Butterbrezeln, aber die HZ-Sportredakteurin greift nicht zu. Sie lebt vegan, verzichtet also auf Fleisch und sonstige tierische Produkte wie die Butter auf der Brezel. Und das nicht erst, seit vegetarische und vegane Ernährung gehypt wird.

Vegan zu leben ist derzeit Zeitgeist. Im Supermarkt ist die Auswahl an Produkten groß. Deshalb hat man es als Veganer relativ einfach, wäre da nicht noch der Vorsatz, so gut wie keine verpackten Dinge zu kaufen. Papier und Glas lässt Nadine Rau zu, doch Plastik kommt bei ihr nicht in die Tüte.

Jetzt wagt die Sportredakteurin zudem noch ein Selbstexperiment: „ein Jahr ohne Zeug“. Außer Nahrung, Hygieneartikeln und gesundheitsrelevanten Produkten kauft sie nichts. Keine Kleidung, keine Technikartikel und nicht einmal neue Kopfhörer, wenn die alten kaputt gehen.

Von sich aus redet sie eigentlich selten über ihre Art zu leben. Eine Ausnahme macht sie für den Podcast der Heidenheimer Zeitung, der ab heute online abrufbar ist. Mit ihrer Kollegin Karin Fuchs unterhält sie sich darüber, wie sie mit elf Jahren entschieden hat, kein Fleisch mehr zu essen und warum sie Jahre später Veganerin geworden ist. Sie verrät, wie Zahnpasta oder Klopapier unverpackt zu haben sind. Und nicht zuletzt, warum man sie zu keiner Shopping-Tour überreden kann.

Ach übrigens, ein Ding hat sich Nadine Rau trotz allem mittlerweile gekauft. Es war nicht der Ersatz für ihr Handy, das ins Wasser gefallen war. Was ihr Joker war und wie sie ihr Handy gerettet hat, verrät sie im Gespräch „unterm Dach“ der Heidenheimer Zeitung.

.