Eine Hobby-Bäckerin aus Herbrechtingen, eine Landfrau aus Hohenmemmingen und Konditormeister Jens Schiele haben uns ihre besten Plätzchenrezepte verraten – so gelingen Ausstecherle, Vanillekipferl und Spitzbuben garantiert. Hier gibt es die Rezepte:

Ausstecherle à la Tanja Fuchslocher:

  • 125 g Butter in Flöckchen,
  • 75 g Zucker,
  • 250 g Mehl,
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • ein Ei (Größe M)

Zubereitung: Die Zutaten erst mit dem Knethaken eines Handrührgerätes, dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Folie wickeln und 30 Minuten kühlstellen.

Dann den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa zwei Millimeter dick ausrollen und ausstechen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad, zirka zehn Minuten backen.

Mit diesem Rezept gelingen Ausstecherle garantiert.
Mit diesem Rezept gelingen Ausstecherle garantiert.
© Foto: stock.adobe.com/Alexander Raths

Vanillekipferl à la Lieselotte Banzhaf:

  • je 150 g gemahlene Mandeln, Mehl und Butter,
  • 75 g feiner Zucker,
  • das Mark einer Vanilleschote
  • zum Drüberstreuen: ein Päckchen Vanillezucker, je ein EL feiner Zucker und Puderzucker.

Zubereitung: Zutaten zu einem Teig verarbeiten und 30 Minuten kaltstellen. Diesen auf einer bemehlten Unterlage zu einer Rolle formen, in fingerdicke Scheiben schneiden und zu Kipferl formen.

Auf einem ungefetteten Backblech im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 25 Minuten backen.

Die heißen Kipferl in einer Mischung aus Vanille-, feinem Zucker und Puderzucker wenden.

Mit diesem Rezept gelingen Vanillekipferl garantiert.
Mit diesem Rezept gelingen Vanillekipferl garantiert.
© Foto: stock.adobe.com/Racamani

Spitzbuben à la Konditor Jens Schiele:

Zutaten für für ca. 45 Stück:

  • 345 g Weizenmehl,
  • 230 g Butter,
  • 115 g Zucker,
  • 20 g Eigelb,
  • Prise Salz,
  • 1 Päckchen Vanillezucker,
  • Messerspitze Zimt.
  • Zum Dekorieren: 150 g Konfitüre (Himbeere oder Aprikose), 100 g Puderzucker.

Zubereitung: Zucker, Butter, Vanillezucker, Salz und Zimt gut miteinander verkneten. Anschließend Eigelb dazugeben. Das Mehl nur kurz mit der Butter-Zucker-Mischung verkneten, bis alles zu einem Teig gebunden ist. Mindestens drei bis vier Stunden kaltstellen – am Besten über Nacht im Kühlschrank.

Teig dünn ausrollen und mit dem gewünschten Kreisausstecher (oder mit Hilfe eines Glases) Kreise ausstechen. Bei der Hälfte der Ausstecher nochmal ein kleines Loch in der Mitte ausstanzen.

Mit diesem Rezept gelingen Spitzbuben garantiert.
Mit diesem Rezept gelingen Spitzbuben garantiert.
© Foto: stock.adobe.com/ Floki

Bei 190 Grad etwa 8 bis 10 Minuten backen. Nach dem Abkühlen die Oberseite gut mit Puderzucker bestreuen. Die untere Seite dünn mit Konfitüre bestreichen. Beide Teile werden zusammengesetzt. Die restliche Konfitüre mit etwas Wasser erwärmen und mit einem Spritzbeutel das Loch ausfüllen. Die Spitzbuben einen Tag stehen lassen, bevor sie in die Dose kommen.