Im Landkreis sind weitere Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen. Insgesamt seien drei Menschen, die mit dem Covid-19-Virus infiziert waren, gestorben, teilte das Heidenheimer Landratsamt am Montag mit. Es handelt sich dabei um zwei Frauen, die älter als 80 Jahre waren und sowie eine Über-90-Jährige.

Ob die Verstorbenen Bewohner von Pflegeheimen waren, dazu konnte das Landratsamt keine Angaben machen. Die Zahl der Corona-Todesfälle erhöht sich damit aber auf insgesamt 49. Vor rund einer Woche war im Kreis der erste Corona-Todesfall seit Mitte Juni bekannt geworden. Seitdem hat sich die Zahl der Toten um ein Fünftel erhöht.

Derzeit 421 aktive Corona-Fälle im Kreis Heidenheim

Insgesamt verlangsamte sich jedoch die Zahl der Neuinfektionen. Mittlerweile gibt es 421 aktive Fälle, also Menschen, die potentiell ansteckend sind, im Kreis Heidenheim.

Neue Corona-Infektionen in Heidenheim 31 Fälle im Eugen-Loderer-Altenzentrum

Heidenheim

Wie die Bundeswehr in Heidenheim Amtshilfe leistet Landrat Peter Polta fordert mehr Soldaten für die Pandemie-Bekämpfung an

Heidenheim

Nach Angaben des Landratsamtes sind das sieben mehr als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis bei 176,1. Bisher haben sich nachweislich bereits 1407 Menschen mit Covid-19 infiziert. Bei der Nachverfolgung der aktiven Fälle stößt das Landratsamt mittlerweile an seine personellen Grenzen. Seit vergangener Woche wird die Behörde deshalb von der Bundeswehr unterstützt.

Die Corona-Zahlen im Kreis Heidenheim im Überblick:

Kreis Heidenheim