Der „Onkologische Schwerpunkt Ostwürttemberg“ feierte im Congress Centrum sein 20-jähriges Bestehen mit einer Fachveranstaltung unter dem Motto „Wandel the-rapeutischer Strategien im Spiegel der Zeit“. Rund 120 Fachexperten sowie Interessierte informierten sich über die neuesten Methoden und Erfolge bei der Behandlung verschie-denster Krebserkrankungen. Die Begrüßungsworte sprachen die Landräte Peter Polta und Dr. jur. Joachim Bläse.

Mehr Lebensqualität und verbesserte Überlebenschancen

Viel hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten bei der Behandlung von Krebs geändert, viel wurde für die betroffenen Patientinnen und Patienten erreicht. Mehr Lebensqualität und verbesserte Überlebenschancen heute sind das Ergebnis moderner Therapien, aber auch von fachübergreifender Zusammenarbeit und intensivem Dialog zwischen Medizinern, Selbsthilfegruppen und Betroffenen.

Genau an diesen Schnittstellen arbeiten die Mitglieder des Onkologischen Schwerpunkts unter dem Vorsitz von Dr. med. Voica Ghilescu, der Chefärztin der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Heidenheim, und ihres Stellvertreters, Prof. Dr. med. Rainer Isenmann, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie an der St.-Anna-Virngrund-Klinik in Ellwangen.

Fachvorträge und aktuelle Fallbeispiele

„Medizin ist nicht starr, sondern dynamisch wie kaum eine andere Wissenschaft. Fortbildungsveranstaltungen wie diese sind deshalb wichtig, denn sie halten unser berufliches Leben aufrecht“, so Dr. Ghilescu in Ihrer Eröffnungsrede. Neben Fachvorträgen konnten die Teilnehmer des Symposiums aktuelle Fallbeispiele erörtern. Begleitet wurde die Veranstaltung von einer Industrieausstellung.