Heidenheim / Edgar Deibert Der 26-jährige Innenverteidiger kommt vom Drittligisten Hansa Rostock. Für Leistungsträger wie Robert Glatzel, Niklas Dorsch oder Nikola Dovedan liegen laut Vereinsseite keine Angebote vor.

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim vermeldet am Dienstag, 7. Mai, den ersten externen Neuzugang für die kommende Saison. Von Hansa Rostock, derzeit Tabellenfünfter der 3. Liga, kommt Oliver Hüsing ablösefrei und erhält beim FCH einen Vertrag bis Sommer 2022.

Der Innenverteidiger, der seit der Rückrunde der Spielzeit 2017/18 Hansa-Kapitän ist, hat dabei einen interessanten Lebenslauf vorzuweisen. Der 26-Jährige, der es in der laufenden Saison bislang auf zwei Tore brachte (Kopfball, Rechtsschuss), stammt aus Nachwuchs des SV Werder Bremen, für das Profiteam des Bundesligisten absolvierte Hüsing drei Bundesligaspiele.

Ungarischer Pokalsieger

Zudem lief der 1,93 Meter große Abwehrspieler eine Saison für Ferencváros Budapest unter Trainer Thomas Doll, der aktuell Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96 betreut, auf. In der ungarischen Meisterschaft belegte Hüsings Team in der Spielzeit 2016/17 den vierten Platz, der gebürtige Bührener (Niedersachsen brachte es dabei auf 18 Liga-Einsätze. Beim 2:1-Pokalsieg am 31. Mai 2017 gegen Vasas Budapest saß Hüsing auf der Bank.

„Wir freuen uns, dass sich Oliver, trotz einiger anderer Möglichkeiten in der 2. Liga, für den FCH entschieden hat“, erklärte Holger Sanwald. Hüsing sei ein robuster und spielstarker Abwehrspieler mit Führungsqualitäten, der bei Werder Bremen eine sehr gute fußballerische Ausbildung absolviert habe, so der FCH-Vorstandsvorsitzende weiter. „Ich bin mir sicher, dass er für uns ab der kommenden Saison eine wichtige Stütze werden kann.“

„Ausschlaggebend für meinen Wechsel nach Heidenheim war die Perspektive, die der FCH Spielern bietet, um fußballerisch den nächsten Karriereschritt zu machen“, sagte Hüsing und fügte an: „Mir imponiert, wie sich dieser noch junge Zweitligastandort in den vergangenen Monaten und Jahren entwickelt hat. Ich freue mich deshalb darauf, mich beim FCH ab der kommenden Saison auf höherem Niveau beweisen zu können.“

Keine Angebote für Glatzel & Co

Gleichzeitig betonte der FCH am Dienstag, 7. Mai, auf eine Anfrage der HZ, dass ihm keine Anfragen bezüglich Spielern vorliegen, gemeint sind alle Akteure. Durch ihre starken Leistungen hatten beispielsweise Stürmer Robert Glatzel, Nikola Dovedan oder Niklas Dorsch auf sich aufmerksam gemacht. Daher gehe man von Vereinsseite aus, dass diese Leistungsträger auch in der kommenden Saison für den FCH auflaufen werden.