Heidenheim / Lena Krafft Auf dem Schlossberg wird eine neue Wache fürs Deutsche Rote Kreuz gebaut. Der Rohbau ist bereits fertig.

Im Vorfeld gab es zwar bürokratische Hindernisse, doch seit dem Spatenstich am 1. April dieses Jahres läuft es auf der Baustelle des DRK endlich rund: Der Rohbau der Erweiterung der Wache auf dem Schlossberg ist weitestgehend fertig. „Die Konturen sind jetzt ganz klar. Der Außenbau steht“, sagt der Kreisgeschäftsführer Mathias Brodbeck. Gerade ist man noch mit der Abdichtung des Daches beschäftigt, danach werden erst die Fenster eingebaut, bevor es an die Innenarbeiten geht.

Zuschuss ist bewilligt

Laut Brodbeck sind seit Baubeginn keine weiteren Verzögerungen mehr eingetreten und so ist auch der anfangs noch fehlende Zuschussbescheid für Fördergelder des Landes vergangene Woche eingegangen.

Fertigstellung Mitte 2020

Man sei sowohl im Zeit- als auch im Budgetplan und gehe davon aus, am Ende des zweiten Quartals 2020 mit der Erweiterung fertig zu werden. Der Anbau an das DRK-Zentrum, das direkt neben dem Klinikum liegt, umfasst neben fünf weiteren Fahrzeugplätzen ein zweigeschossiges Gebäude, in dem zusätzlich zu den Sanitäranlagen auch eine Hygieneschleuse sowie Aufenthaltsräume und ein Azubi-Zimmer untergebracht sind.

Nach einer langen Zeit des Wartens gab’s am Montag endlich den Spatenstich für den Erweiterungsbau.