Es war nur ein kurzer Regenguss, aber der hatte es in sich: In Heidenheim kam es am Donnerstagabend in mehreren Bereichen zu Überschwemmungen, am heftigsten war Mergelstetten betroffen.

Weil sich am Wehr an der Wangenmühle Wasserpflanzen gesammelt hatten, staute sich dort das Wasser der Brenz so stark, dass der Fluss über die Ufer trat. Die Feuerwehr Heidenheim war im Einsatz, um Schlimmeres zu verhindern.

Das Wasser stieg schnell

Das Wasser stieg dabei so schnell an, dass Keller der umliegenden Gebäude drohten, vollzulaufen. Um dem Wasser die Möglichkeit zu geben abzulaufen, wurde das Wehr daher teilweise geöffnet. Eine vollständige Öffnung sei allerdings nicht möglich, weil in diesem Fall zu viel Wasser auf einmal abfließen würde und somit im weiteren Verlauf der Brenz vor dem nächsten Wehr das gleiche Problem erneut hervorgerufen würde, hieß es am Einsatzort. Zudem zeige das teilweise Öffnen des Wehrs bereits Erfolg: Der Pegel sei deutlich gefallen, heißt es am Einsatzort.

Youtube Überschwemmung am Stauwehr Wangenmühlein Mergelstetten

Am Abend war noch nicht klar, ob und in welcher Höhe Schäden an Häusern entstanden sind. An mindestens drei Kellern war am Abend die Feuerwehr im Einsatz.

Überflutungen auch an „Ohr“ und Giengener Straße

Im Vergleich dazu gering fielen die Überflutungen aus, die nach dem Regen kurzfristig in der Unterführung „Ohr“ sowie längs der Giengener Straße und vereinzelt in der Heidenheimer Innenstadt aufgetreten waren.

Auch an der Unterführung "Ohr" in Heidenheim stand das Wasser.
Auch an der Unterführung „Ohr“ in Heidenheim stand das Wasser.
© Foto: Rudi Penk

An der Unterführung Theodor-Heuss-Straße in Heidenheim stand nach dem Regen ebenfalls das Wasser.
An der Unterführung Theodor-Heuss-Straße in Heidenheim stand nach dem Regen ebenfalls das Wasser.
© Foto: Dennis Straub

Längsseits der Giengener Straße hatten sich durch den Regen Bäche gebildet.
Längsseits der Giengener Straße hatten sich durch den Regen Bäche gebildet.
© Foto: Rudi Penk

Ebenfalls im Einsatz war die Feuerwehr Herbrechtingen. Dort seien mehrere Keller vollgelaufen, berichtet Kreisfeuerwehrsprecher Michael Salwik.

Insgesamt waren die Feuerwehren am Abend in Heidenheim, Herbrechtingen und in Burgberg an 15 Stellen im Einsatz.

Hier weitere Polizeimeldungen aus der Region Heidenheim.