Am ersten Morgen eines jeden neuen Jahres sind Städte von den Überresten des Silvesterfeuerwerks gezeichnet. Am 1. Januar 2023 halfen sieben Personen der muslimischen Jugendorganisation Ahmadiyya den fünf Mitarbeitern der Städtischen Betriebe Heidenheim ehrenamtlich beim Aufräumen.

„Während manche um diese Zeit gerade ins Bett gehen, treffen sich andere ab 6 Uhr morgens zum Aufräumen in der Innenstadt. Das ist nicht selbstverständlich und dafür möchte ich mich im Namen der Stadt Heidenheim bedanken“, sagt Hans-Jürgen Schiffner, Leiter der Städtischen Betriebe Heidenheim.

In der diesjährigen Silvesternacht hinterließen Feierende insgesamt 18 Kubikmeter Müll, zwölf davon wurden von den Helfern per Hand eingesammelt.

Engagement seit mehr als 20 Jahren

Die Idee, sich am Neujahrsmorgen zu engagieren, ist nicht neu. Seit mehr als 20 Jahren greifen die Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation eigenen Angaben zufolge bundesweit am Neujahrsmorgen zu Schaufel und Besen und räumen die Straßen von den Überresten der Silvesternacht.

Wer den Städtischen Betrieben Heidenheim im nächsten Jahr helfen möchte, kann sich dort melden.

Heidenheim