„Der Dienst ist aktuell nicht verfügbar“: Diese Information ploppt mittlerweile auf, wenn man die Adresse der IHK Ostwürttemberg aufruft. Die Kammer ist am Montag am fünften Tag in Folge offline, nachdem nach einem möglichen Cyberangriff vorigen Mittwoch auf die IT-Zentrale die Seite vom Netz genommen wurde und auch die Mail-Verbindung gekappt worden war. „Wir sind derzeit weiterhin nur per Telefon und Fax erreichbar“, teilt Pressesprecher Sascha Kurz mit. Das werde auch noch die nächsten Tage andauern.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag meldet: „Aktuell wird intensiv an Lösung und Abwehr gearbeitet. Sukzessive werden die IT-Systeme nach Prüfung hochgefahren.“ In Heidenheim rechnet man laut Kurz derzeit damit, gegen Ende der Woche wieder erreichbar zu sein, doch einen genauen Zeitpunkt könne er im Moment noch nicht nennen.