Wenn Infektionen mit dem Covid-19-Virus auftreten, müssen Kontaktpersonen so schnell wie möglich getestet werden. Dies geschieht in sogenannten temporären Abstrichzentren (TAZ), die die Stadt Heidenheim vorübergehend aufbaut. Künftig soll eines davon bei Bedarf im Saal des Naturtheaters auf dem Schlossberg eingerichtet werden. Die anderen beiden möglichen Standorte, die an das Gesundheitsamt gemeldet wurden, sind die Turn- und Festhalle in Schnaitheim und die Turn- und Festhalle in Mergelstetten. In der Sporthalle des Werkgymnasiums soll künftig kein TAZ mehr eingerichtet werden.

Verwunderung bei Eltern

Nachdem Ende September in zwei Heidenheimer Schulen Corona-Fälle auftraten, mussten zahlreiche Kontaktpersonen getestet werden. Damals war dies in der Sporthalle des Werkgymnasiums der Fall, was bei vielen Eltern von WeG-Schülern für Verwunderung oder sogar Ärger sorgte: Schließlich ist das Gymnasium im Osterholz eine Ganztagesschule, die Turnhalle ist entsprechend eng belegt, es sind den ganzen Tag Schüler auf dem Gelände.

Die Wege sind zu lang

Auch bei der Stadtverwaltung hat man erkannt, dass die Sporthalle der Schule nicht wirklich als Abstrichzentrum geeignet ist: „Verkehrswege ohne Begegnungen und ohne Kreuzungen sind in der Sporthalle des Werkgymnasiums nur schwer umzusetzen“, sagt Julia Habla, Sprecherin der Stadt. Die Zugänge zur Schule und zur Sporthalle liegen in unmittelbarer Nähe, außerdem seien die Wege vom Parkplatz zur Halle und zu den Bushaltestellen lang.

Theatersaal ist belüftet

Den Theatersaal hält man für besser geeignet: Der Parkplatz ist direkt vor der Tür und der Saal hat eine Lüftungsanlage, „die einen Lufttransfer auch ohne wiederholtes Lüften gewährleistet“, so Habla. Der Umzug erfolgte in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, sagt die Sprecherin der Stadtverwaltung.

Heidenheim

Corona von Kontaktperson bis Quarantäne Symptome, Regeln, Tests: Das sagt das Gesundheitsamt

Kreis Heidenheim

Auch wenn derzeit keine weiteren Tests in der Sporthalle des Werkgymnasiums geplant sind, weist die Stadt darauf hin, dass Stadt und Gesundheitsamt jederzeit die Möglichkeit haben, auf die Halle zurückzugreifen. Dies würde aber nur geschehen, wenn „Situationen eintreten, welche eine Halle in der Größe der Sporthalle erfordern“. Dies gilt dann aber auch für jede andere Sporthalle im Stadtgebiet.

66 Personen auf Corona getestet Zwei Heidenheimer Schulen sind betroffen

Heidenheim

Zusammenhang mit Giengener und Sontheimer Fällen festgestellt Corona-Tests in der Turn- und Festhalle Schnaitheim

Heidenheim