Heidenheim/Melbourne / Laura Strahl Nachdem der Empfang wegen der Feuer tagelang ausgefallen war, meldet sich nun die frühere Heidenheimerin Nele Pears: Auch an ihrem neuen Wohnort spürt sie die Folgen der Brände.

Vor einigen Tagen berichteten einige Exil-Heidenheimer von der Situation in ihrer neuen Heimat Australien. Auch Nele Pears, ursprünglich aus Heidenheim, ist von den Waldbränden betroffen. Mit ihrer Familie lebt sie auf einer Halbinsel im Großraum Melbourne, wo es in den vergangenen Tagen wegen der Feuer weiter östlich keinen Internetempfang gab. „Die nächsten Feuer sind circa 70 Kilometer weit weg“, schreibt Pears jetzt, wo das Internet wieder funktioniert, per E-Mail.

Flucht ans/ins Meer geplant

Momentan sei ihr Wohnort noch nicht in Gefahr, berichtet Pears weiter. Trotzdem hat ihre Familie bereits Vorkehrungen für den Ernstfall getroffen: Ein Ordner mit allen wichtigen Dokumenten liegt bereit, ein USB-Stick mit Daten sowie die Pässe ebenfalls. Und sollten die Feuer auf die Halbinsel übergreifen, steht für die Familie fest: Da die Halbinsel nur über eine einzige Straße mit dem Festland verbunden ist, kommt nur eine Flucht ans bzw. ins Meer in Frage. „Dort würde man auf Rettung warten“, schreibt Nele Pears.

Wechsel zwischen Hitze und Kälte

„Aber wir hoffen, dass ganz bald ganz viel Regen fällt. Und zwar nicht hier bei uns, sondern da, wo der Regen gebraucht wird!“ An Pears Wohnort nämlich gibt es derzeit durchaus auch kalte Tage. So müsse man am einen Tag die Heizung einschalten, weil es mitten im Sommer kalt ist, und am nächsten die Klimaanlage hochdrehen, weil 40 Grad herrschen. „Auch ein Phänomen, das ich so nicht kenne“, schreibt Pears, die sich in diesem Zusammenhang auch deshalb verwundert zeigt, weil es weiterhin Menschen gibt, die den Klimawandel leugnen.

Seit Monaten lodern im weit entfernten Australien die Flammen. Vorstellen kann man sich das im nebligen Heidenheim nicht so recht. Nathalie Reiter und Elvira Rüger, beide ursprünglich aus dem Kreis Heidenheim, erleben die Katastrophe vor Ort.