Gegen 12 Uhr ereignete sich der Unfall auf der Fahrbahn in Richtung Würzburg. Ein 55-Jähriger fuhr laut Polizei mit seinem Laster zunächst auf der rechten Spur, kam dann aber allmählich nach rechts auf den Standstreifen.

Um vor einer Arbeitsstelle zu warnen, stand dort ein Schilderwagen. Den rammte der 55-Jährige mit seinem Sattelzug, schob ihn nach vorne und kam schließlich mit seinem Fahrzeug nach links. Dort wiederum prallte er in die Mittelleitplanke.

Der 55-Jährige überstand den Unfall unverletzt. Der Fahrer im Zugfahrzeug vor dem Schilderanhänger erlitt leichte Verletzungen. Die Autobahn war nach dem Unfall durch die beschädigten Fahrzeuge und durch die Ladung des Lkw blockiert. Dieser hatte tonnenweise Molkereiprodukte geladen, die nun auf der Fahrbahn lagen.

Zudem liefen aus den Lastwagen Flüssigkeiten aus. Deshalb mussten zunächst die Fahrzeuge geborgen und die Fahrbahn geeinigt werden. Solange blieb die Autobahn gesperrt. Der Verkehr staute sich auf mehrere Kilometer zurück.

Hier weitere Polizeimeldungen aus der Region Heidenheim.