Heidenheim / hz Juniorwahl zur Europawahl 2019: Das Max-Planck-Gymnasium Heidenheim ist mit dabei.

Am 24. Mai geht es für 210 Schüler des Max-Planck-Gymnasiums bei der Juniorwahl von 9 bis 12 Uhr an die Wahlurne. In den letzten Wochen stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun geht es – wie bei der Europawahl am 26. Mai – für die Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal. Wahlhelfer haben Wählerverzeichnisse angelegt, zählen die Stimmen aus.

Seit Jahren beteiligt sich das MPG an der Juniorwahl. Bundesweit sind mehr als 2700 Schulen mit über 650 000 Schülern beteiligt. Das Gesamtergebnis der Juniorwahl wird am Wahlsonntag um 18 Uhr auf http://www.juniorwahl.de veröffentlicht.

Die Juniorwahl zur Europawahl 2019 wird bundesweit gefördert durch das Europäische Parlament, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Seit 1999 wird die Juniorwahl als zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen veranstaltet. Seither haben sich schon mehr als drei Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.