Wie wollen wir künftig den Weg morgens zum Arbeitsplatz zurücklegen? Wo schaffen neue Radwege mehr Sicherheit für Radler? An welchen Stellen braucht es Querungshilfen über Straßen? Wo klaffen Lücken im Bus-Haltestellen-Netz? Fehlen Parkplätze oder gibt es zu viele davon? Wie lassen sich öffentliche und private Verkehrsmittel verbinden?

Empfehlungen bis Mitte März möglich

Solche und weitere Fragen rund um das Thema Mobilität und deren Gestaltung in der Stadt Heidenheim kann sich jeder Bürger jederzeit stellen. Alle Interessierten können in den kommenden vier Wochen dazu Antworten einbringen und damit die Verkehrsplanung der Stadt Heidenheim für die nächsten 15 Jahre beeinflussen: Am Montag startete die Bürgerbeteiligung für den VEP 2035, den neuen Verkehrsentwicklungsplan.

Die Bürger sollen auf ihre Erfahrung und ihr Wissen zur Mobilität in Heidenheim zurückgreifen und Vorschläge und Empfehlungen im Rahmen der Bürgerbeteiligung formulieren. So werde gewährleistet, dass sich die Stadt und ihre Verkehrswege nach den Wünschen und Bedürfnissen der Bürger entwickeln, teilt die Stadtverwaltung mit.

Alle Vorschläge werden geprüft

Sämtliche Anregungen werden nach der Bürgerbeteiligung geprüft und fließen – sofern sie sich eignen – in die weitere Bearbeitung ein. Im Anschluss an die Bürgerbeteiligung folgen Expertengespräche, die Definition von Planungszielen und Verkehrsszenarienuntersuchungen, abschließend wird der VEP im Gemeinderat beschlossen, womit die Stadt Heidenheim die Ziele für die kommenden Jahre festlegt und die Etappen zur Umsetzung definiert.

Bürgerbeteiligung läuft online

Wegen der Corona-Pandemie kann diese Bürgerbeteiligung derzeit lediglich online stattfinden. Die Stadt hat dazu – wie zuletzt bereits zur Beteiligung für die Innenstadtgestaltung – ein Portal eingerichtet, das über die Adresse www.verkehrsentwicklung-heidenheim.de erreichbar ist. Dort finden sich außer einer Anleitung zur Beteiligung auch die Handlungsfelder Fuß- und Radverkehr, Fahrzeugverkehr, Parksituation und ÖPNV. Mitmachen können alle, die sich für das Thema interessieren.

Verkehrsentwicklungplan 2010 wird abgelöst

Der VEP 2035 wird vom Fachbereich Stadtentwicklung der Stadt Heidenheim und dem Planungsbüro R+T Verkehrsplanung GmbH erarbeitet. Der VEP 2035 löst nach Abschluss des Verfahrens den VEP 2010 ab, dessen strategische Ziele und Leitlinien abgearbeitet sind. Zudem sind die Prognosen, die Mitte der 1990er-Jahren für den VEP erstellt wurden, mittlerweile überholt und müssen von neuen Vorausrechnungen abgelöst werden, die sich unter anderem aus aktuellen Verkehrszählungen ergeben.

Bürgerbeteiligung zur Heidenheimer Innenstadtentwicklung Wunschzettel der Bürger füllt sich langsam

Heidenheim