In der Stadtbibliothek gibt es Änderungen: Die Öffnungszeiten am Samstag wurden verlängert. Nun ist wieder jeden Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Neben der Ausleihe der Medien wurde die Aufenthaltsmöglichkeit in der Bibliothek auf eine Stunde erweitert. So ist es auch wieder möglich, an einigen Plätzen Zeitungen und Zeitschriften zu lesen oder in den Büchern zu stöbern.

Im zweiten Obergeschoss findet man wieder Computer zur eigenen Katalogrecherche im Bibliotheksbestand. Darüber hinaus wurden mehrere Arbeitsplätze in ausreichendem Abstand eingerichtet. Auch die Nutzung einzelner Arbeits-PCs ist jetzt für eine Stunde erlaubt.

Weiterhin gelten natürlich während des Aufenthaltes das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und ausreichend Abstand zu anderen Besuchern zu halten. Der Einlass ist nur mit Leseausweis möglich oder wenn man neu anmelden möchte. Die Verordnung der Landesregierung schreibt den Bibliotheken weiterhin vor, die Kontaktdaten der Besucher zu erfassen und vier Wochen aufzubewahren. Die Kinderburg muss wegen der Abstands- und Hygieneregeln immer noch geschlossen bleiben, alle Bilderbücher dort sind jedoch frei zugänglich.

Seit 1. August bietet die Bibliothek für ihre Leser mit gültigem Ausweis eine neue Datenbank an: PressReader. Dieser „digitale Zeitungskiosk“ ist ein Online-Zugang zu mehr als 7300 Zeitungen und Zeitschriften. Publikationen aus mehr als 150 Ländern in mehr als 60 Sprachen bieten tagesaktuelle Informationen. Das Archiv der Datenbank kann bis zu einem Jahr rückwirkend genutzt werden.

Die PressReader-App kann aus den üblichen Stores auf das Smarthphone oder Tablet heruntergeladen werden. In der App muss die Heimatbibliothek ausgewählt und sich mit den üblichen für die Bibliothek bekannten Zugangsdaten angemeldet weden. Der Zugriff funktioniert aber auch direkt über die Seite www.pressreader.com

Damit kann man unterwegs oder zu Hause beispielsweise die Neue Zürcher Zeitung, The Washington Post, Hürriyet oder die Heidenheimer Zeitung lesen oder in internationalen Zeitschriften schmökern. Vertreten sind dabei nicht nur Presseerzeugnisse in weit verbreiteten Sprachen, sondern auch Veröffentlichungen auf Afrikaans, Chinesisch, Hindi, Persisch und viele andere mehr. Weitere Informationen sind unter www.bibliothek-heidenheim.de zu finden.