Heidenheim / hz Rund 1500 Leiharbeiter sind im Landkreis Heidenheim beschäftigt. Ab April bekommen sie mehr Lohn und Urlaub. Ein Extra gibt’s zudem für Gewerkschaftsmitglieder:

Die DGB-Gewerkschaften haben in der Tarifrunde Leiharbeit mit den Arbeitgeberverbänden mehr Geld, mehr Urlaub sowie einen Bonus für Gewerkschaftsmitglieder ausgehandelt.

Im Landkreis Heidenheim sind laut Angaben der Gewerkschaft rund 1500 Leiharbeiter beschäftigt. Ab April bekommen sie mehr Geld in drei Stufen: 1,9 Prozent ab April 2020, weitere 3 Prozent ab April 2021 und 4,1 Prozent ab April 2022. Auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld steigen. Im Jahr 2021 gibt es jeweils 150 Euro (nach sechs Monaten Beschäftigungsdauer) bis 225 Euro (nach drei Jahren). In zwei Stufen steigen die Sonderzahlungen danach an.

Bis zu 700 Euro mehr für Gewerkschaftsmitglieder

Gewerkschaftsmitglieder erhalten zusätzlich ab 2021 exklusive Zahlungen, die ebenfalls in zwei Stufen weiter ansteigen. Damit erhalten Gewerkschaftsmitglieder zusätzlich zu jeder der zwei Sonderzahlungen einen Bonus in Höhe von jeweils 50 bis 150 Euro ab 2021, ab 2023 dann 100 bis 350 Euro, was in der Spitze dann für Gewerkschaftsmitglieder bis zu 700 Euro mehr im Jahr bedeutet.

Leihbeschäftigte erhalten zudem mehr Urlaub: 25 Tage im ersten Beschäftigungsjahr bei ihrer Leihfirma (bisher waren es nur 24 Tage), 27 Tage im zweiten und dritten Beschäftigungsjahr und 30 Tage ab dem vierten Jahr (bisher erst ab dem fünften Jahr).

Wirtschaft beschäftigt weniger Leiharbeiter

Wir haben ein sehr gutes Tarifergebnis erzielt angesichts der wirtschaftlichen Lage. In den letzten Monaten sind bundesweit mehr als 200 000 Leiharbeiter abgemeldet worden“, erklärt Ronja Steil, Betriebsrätin bei Adecco Südost und Mitglied der Tarifkommission Leiharbeit. Auch in Heidenheim sei diese Entwicklung zu spüren, so waren Mitte 2018 noch fast 20 Prozent mehrBeschäftigte in Leiharbeit tätig als ein Jahr später.

„Besonders freut mich, dass wir das Urlaubs- und Weihnachtsgeld endlich deutlich erhöhen konnten. Vor allem ist hoch zu bewerten, dass wir einen Bonus für Gewerkschaftsmitglieder durchgesetzt haben. Schließlich sind es die Mitglieder, durch deren Druck wir Tarifabschlüsse erreichen“, so Steil.