Die Schulen im Landkreis erreichte am Donnerstagnachmittag eine weitere Änderung der geltenden Corona-Verordnung Schule aus dem Kultusministerium. Obwohl bislang davon auszugehen war, dass die Maßnahmen an die Situation im jeweiligen Landkreis angepasst werden, legte das Ministerium darin nun eine neue Strategie fest: Mund-Nase-Bedeckungen müssen von Schüler der weiterführenden Schulen auch während des Unterrichts getragen werden – und zwar in ganz Baden-Württemberg, wenn die Inzidenz im landesweiten Durchschnitt über 35 steigt. Dies war am Donnerstag bereits der Fall.

Unterschiedlich interpretiert

Also Maske auf im Unterricht ab Freitag? In Heidenheim wurde dies unterschiedlich gehandhabt. „Es war für viele Schulleiter verwirrend, dass das Kultusministerium keine Nachricht geschickt hat, ob die Maskenpflicht schon gilt“, so Werner Weber, Rektor der Gemeinschaftsschule am Brenzpark. Er selbst habe entschieden, die Verordnung bereits am Freitag umzusetzen. Die Schule half den Schülern, die ja am Vortag noch nichts von der neuen Verordnung wussten, dafür auch mit Einmal-Masken aus. An den Heidenheimer Gymnasien hingegen verzichtete man zunächst auf die Umsetzung, weil eine direkte Anweisung vom Kultusministerium fehlte.

Ab Montag Maskenpflicht

Diese erreichte die Schulen am Freitag um 12 Uhr: Die Pflicht für Mund-Nase-Masken auch im Unterricht gilt ab Montag. „Diese Maßnahme ist indes nicht neu, sondern wurde bereits am 15. September von der Landesregierung im beschlossenen Stufensystem so festgelegt“, so eine Sprecherin des Ministeriums. Die Stadt- und Landkreise könnten aufgrund einer höheren lokalen 7-Tages-lnzidenz von über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner weitergehende Regelungen im Übrigen selbst erlassen. Trotzdem lies man sich im Ministerium mit der Änderung der Verordnung offenbar Zeit bis zur letzten Minute.

Den ganzen Tag mit Maske?

Besonders hart trifft die neue Regelung Ganztagesschulen wie beispielsweise die Gemeinschaftsschule am Brenzpark oder das Werkgymnasium. „Wir denken darüber nach, wie die Schüler zwischendurch mal Luft holen können“, sagt Werner Weber. Eine Unterbrechung der Maskenpflicht gebe es für die Schüler, wenn sie etwas essen und trinken und damit auch in der Mittagspause. „Zwischen den Schulstunden gibt es zwar auch Pausen, aber in denen gilt ja eigentlich auch die Maskenpflicht“, so Weber. Er versucht bei den Schülern für Akzeptanz zu werben: „Wir haben im Landkreis Heidenheim noch eine niedrige Inzidenzrate und wir strengen uns jetzt an, damit das auch so bleibt“, sagt der Schulleiter.

Heidenheim