Aktivisten von Fridays for Future Heidenheim haben am Samstag eine Mahnwache auf dem Eugen-Jaekle-Platz abgehalten. Die rund 25 Teilnehmer wollten damit ihre Solidarität mit den ebenfalls am Samstag stattfindenden Protesten in dem Dorf Lützerath in Nordrhein-Westfalen ausdrücken. Die Heidenheimer Aktivisten stellten dazu ein fünf Meter großes Andreaskreuz auf. Lützerath wird geräumt, damit die darunter liegende Kohle abgebaut werden kann.