Führt Homöopathie zum Ausstieg aus dem rationalen Denken? Vielen Dank für dieses Interview, gibt es doch für die ca.76% der Bevölkerung, die genau diese „Alternativen“ und inzwischen „Integrativen“ Heilmethoden für sich in Anspruch nehmen, die Frau Grams bekämpft, wieder eine Aufforderung sich ebenfalls zu Wort zu melden.

Sollte Frau Grams, die nicht müde wird andere Heilverfahren, als die von ihr gut geheißenen, als Unwissenschaftlich und die nur als „Placebo-Effekt“ Wirkung zeigen sollen, in die Ecke einer ohne rationales Denken lebenden Minderheit zu stellen, nicht gemerkt haben, dass es gerade jetzt die Schulmedizin ist, die eine „Integrative“ Behandlung anstrebt?

Weiß sie nicht, dass in Baden Württemberg sich das „Kompetenznetzwerk Integrative Medizin“ mit allen großen Kliniken, wie Heidelberg, Ulm, Stuttgart, Freiburg und Tübingen gebildet hat, an dem Heidenheim (mit der Klinik für Integrative Medizin) auch beteiligt ist.

Das Ziel: Alles was heilt, wollen wir für die Patienten möglich machen und das ist eben nicht nur die „Schulmedizin“, also arbeiten wir auch mit der Anthroposophischen, Homöopathischen und anderen Naturheilkundlichen Therapien zusammen um effektiver für die Patienten zu sein.

Für den Kreis Heidenheim mit seinen vielen Homöopathischen Vereinen ist „Integrativ“ längst Wirklichkeit, denn in unserem Klinikum gibt es ja schon seit 75 Jahren eine „Homöotherapie-Abteilung“, die jetzt erst umbenannt wurde, weil die Therapien erweitert wurden, in „Klinik für Integrative Medizin“, in der Tausende Patienten auf ihrem Weg in die Gesundheit mit Erfolg behandelt worden sind.

Ein „Heidenheimer Beispiel“, das ich Frau Grams empfehlen würde einmal zu überprüfen, mit ihrem „Rationalen Denken“, sind die unzähligen Lungenentzündungen, die wir ohne Antibiotika und damit ohne Nebenwirkungen für unsere Patienten, die der Naturheilkunde vertraut haben, geheilt haben. (Wir haben für unsere Studie dazu, den „Holzschuhpreis“, den höchst möglichen Preis in der Naturheilkunde bekommen! „Wissenschaftlich anerkannt“)

Insgesamt haben wir bei diesen Gegensätzen in dem, wie geheilt werden kann, etwas verwandtes mit den BIO-Erzeugnissen: wie lange hat es gedauert, bis die einst belachte und für „Unwissenschaftlich“ gehaltene BIO-Landwirtschaft anerkannt wurde? Und Heute: In jedem Supermarkt: BIO-Produkte! Und sie werden gekauft!

Warten wir also in Geduld ab, bis sich das Weiterführende für unsere Zukunft durchsetzt und schützen wir die jetzt schon Handelnden vor unberechtigten Angriffen.

Günter Luft, Heidenheim