Der Solarpark Küpfendorf ist ja nun beschlossene Sache, aber es gilt weiterhin, Flächen in der Landschaft nicht unbedingt mit Solarpanelen zuzubauen.

In der vergangenen Woche sah ich sie wieder, die Bilder in der HZ, riesige Logistikhallen, Schulen, Kindergärten, Sporthallen, fast alle ohne Photovoltaik auf den Dächern. Die Kosten für Photovoltaik-Anlagen auf Schulgebäuden sind laut einer Studie schon nach spätestens neun Jahren durch eingesparte Energiekosten wieder amortisiert.

Äcker werden geschont

Außerdem könnten dadurch jährlich viele tausend Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart werden. So kann verhindert werden, dass wertvolle Acker- und Weideflächen als Solarpark (welch beschönigendes Wort) ausgewiesen werden.

Fritz Zerle, Heidenheim