„Im Familienrecht zum Beispiel muss bei lesbischen Paaren endlich die Mit-Mutter volle Elternrechte bekommen; ein Vater muss ja auch nicht immer der biologische Erzeuger eines Kindes sein“: Dies klingt so, als sei dies die selbstverständlichste Sache der Welt, über die man gar nicht erst zu diskutieren braucht, versehen mit einer Begründung, in der recht salopp Äpfel mit Birnen verglichen werden.

Mit einem sorgfältigen Abwägen von Pro und Kontra aus unterschiedlichen Blickwinkeln wäre der Leserschaft bei einem Thema von solcher Tragweite mehr gedient gewesen.

Dr. Veit Gruner, Heidenheim