Wo bleibt der Klimaschutz? Man kann es kaum glauben in unserer heutigen Zeit, in der weltweit versucht wird, die Klimakrise in den Griff zu kriegen. Auf dem Rinderberg wird ein riesiges Amazon-Gebäude errichtet mit 53.000 Quadratmetern Lagerfläche - und damit wohl auch Dachfläche - ohne eine PV-Anlage. So sieht es zumindest auf dem Bild in der HZ aus.

Amazon nicht allein

Damit ist aber Amazon nicht allein, wenn man sich im Landkreis umschaut. Überall sind Dächer von Industrie- und Gewerbe-Flächen ohne Sonnennutzung oder wenigstens Dachbegrünung.

Die jeweiligen Firmen und aber auch die Genehmigungsbehörden zeigen kein Klima-Bewusstsein, es geht um's Geld - und da stört aus Geiz anscheinend die Errichtung einer PV-Anlage auf dem Dach. Dabei könnten die Firmen einen Großteil ihres Strombedarfs selbst durch die Sonnenenergie decken.

Sichtbares Zeichen von Umweltbewusstsein

Sie könnten eine PV-Anlage auf dem Dach als sichtbares Umweltbewusstsein darstellen. Denn durch die Wald-Abholzung und die Versiegelung sind ja schon genug Umweltschäden entstanden.

Ich habe nur die Hoffnung, dass mit Leerrohren schon alles auf eine Installation vorbereitet ist. Aber, solange keine PV-Anlage auf dem Dach von Amazon ist, heißt es bei mir "Amazon- nein danke!"

Wolfgang Schwarz, Steinheim