Unwissenheit, weglassen, Demagogie? Wir unterstützen immer die Meinungsfreiheit und sind froh, dass die Heidenheimer Zeitung das mit den Leserbriefen unterstützt.

 Wenn aber „offene und differenzierte Aufklärung“ gefordert wird, sollte der Schreiber zunächst bei sich anfangen! In der Studie der Uni Duisburg findet sich „Die Studie zeigt aber auch, dass vor Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 die Sterblichkeitsraten in allen drei Ländern unter der in den Vorjahren lagen. Während der „ersten Welle“ stieg die Sterblichkeit in Spanien und Schweden deutlich an. Bei der „zweiten Welle“ zum Jahresende dann auch in Deutschland.“ Die Kollegen von RP  Online haben das am 25.10. bereits veröffentlicht. In „The Lancet“ finden sich sehr wohl Artikel die die Impfwirksamkeit unterschiedlich aber immer als zu hohen %-Sätzen wirksam bewerten, jedoch ist dort einhellige Meinung, dass die Impfung -wie die meisten ähnlichen Impfungen (Grippe etc..) den Krankheitsverlauf abmildern. Ebenso ist Konsens, dass ein starkes Immunsystem , aufgebaut durch Bewegung im Freien und ausgewogene, natürliche Ernährung, die Krankheiten leichter verlaufen lässt.

Wir befürworten auch ausdrücklich  die Impfung von Risikogruppen +Test+Maske bei Kontakten.

Maßlos verärgert sind wir, dass seitens der Redaktion kein Faktencheck erfolgt und solche Demagogie aufdeckt und vielleicht nebendran gleich abdruckt.

Eigentlich bezahlen wir neben Papier und Druck mit unserem Abonnement auch die journalistische Arbeit! Die Aussagen tun uns besonders weh, da vor wenigen Tagen ein geschätztes Teammitglied an Covid19 verstorben ist, verwirrt und impfunwillig durch solche Aussagen und Menschen, die glauben, dass sich das Virus durch Lebensstil und Spiritualität davon abbringen lässt, ein schwaches Immunsystem anzugreifen.

 Die Toleranz, die der Autor einfordert, ist die, andere, insbesondere schwache, gefährdete, Mitmenschen, nach Belieben anstecken zu dürfen. Ich halte das für keine Meinung, sondern für unsozial und nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar.

Klaus Weireter, Heidenheim