Am Mittwochabend vergangener Woche ereignete sich ein schlimmer  Verkehrsunfall in der Clichystraße, (ich wohne unweit davon entfernt). Ein Autofahrer schleuderte Richtung Gehweg. Er wurde von einem Baum und einem Verkehrsschild aufgehalten. Hätte der Baum einen Meter weiter vorne oder hinten gestanden, wäre er auf dem Gehweg gelandet, wo sich Bistrotische befinden und Fußgänger promenieren. Ohne weiteres hätte dies auch zu Todesopfern führen können.

Für die Zukunft muß diese Gefahr auf jeden Fall minimiert werden. Das geht nur durch konsequente Geschwindigkeitsbeschränkung mit effizienter Kontrolle. Zum Beispiel 40 km/h tagsüber und 30 km/h in der Nacht. Im Verlauf der B466 Richtung Donzdorf haben wir kleine Dörfer (Weißenstein/ Nenningen), da gilt Tempo 30 ab 22 Uhr. Weshalb sollen die Gesundheit und Lebensqualität der Heidenheimer Bürger weniger wert sein?

Heinz und Dorothee Fischer, Heidenheim