Heidenheim / hz Leserbrief zu einer Trauung in einer Heidenheimer Kirche.

Da fand am Samstag eine kirchliche Trauung statt, der Wunsch des Brautpaars war es, dass meine Enkelin ein Liebeslied für sie in der Kirche singt. Sie war sehr glücklich darüber, für die beiden zu singen und hatte schon seit Wochen dafür geübt, auch in der Kirche. Nur vier Tage vor der Hochzeit hat sich der evangelische Pfarrer beim Brautpaar gemeldet und gesagt, dass das Liebeslied nicht gesungen werden dürfe, da es seiner Meinung nach zu sexistisch sei. Er hat es nicht mal selber gehört oder gelesen, es wurde ihm zugetragen. Wie traurig ist das denn? Hallo Unbekannter oder Unbekannte, ich hoffe du bist zufrieden – es sind reichlich Tränen geflossen.

Ninice Grosse, Heidenheim