Ich bin 69 Jahre und bemühe mich seit Wochen um einen Impftermin. Auch heute ist es wieder Mitternacht und ich bin auf der Internetseite impfterminservice.de. Es heißt, dass die Chancen dort um Mitternacht gut sind, was zu kriegen. Aber offensichtlich nicht für mich.

Ich habe viele Mal angerufen bei der Corona-Schutzimpfungsnummer 116117. Alle Personen, zu denen man da nacheinander durchverbunden wird, sind außerordentlich freundlich. Aber einen Impftermin für eine 69-Jährige gibt es nicht. Was für ein Einsparungspotential, wenn gleich die erste Person am Telefon sagen würde: Wir haben keinen Impfstoff.

Beim Hausarzt stehe ich schon lange auf der Liste. Jetzt ist die Liste geschlossen, weil viel zu viele Menschen geimpft werden wollen. Wann ich dran komme kann niemand sagen.

Wie krank ist ein System, das diskutiert ob man Kinder impft und welche Mengen man in Dritte-Welt-Länder spendet und dabei nicht einmal für die eigene Bevölkerung das Thema ansatzweise im Griff hat?

Was für eine Chance für eine Tageszeitung zu kommunizieren, ob im Impfzentrum in den nächsten Tagen was zu erwarten ist.

Elfi Knoblauch, Giengen, 69 Jahre