Die Stadt Heidenheim hat gemeinsam mit Cornelie Rau, Inhaberin der Kapell-Apotheke, und Bruno Dautner eine weitere Corona-Teststation in Schnaitheim aufgebaut. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, startet der Testbetrieb hinter dem Real-Supermarkt an der Nattheimer Straße am kommenden Montag, 22. März, mit einer Teststraße und läuft täglich von Montag bis Samstag von 8 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 20 Uhr. „Ich begrüße die Bereitschaft von Cornelie Rau und Bruno Dautner sehr, eine Teststation in Schnaitheim in Abstimmung mit der Stadt aufzubauen“, sagt Oberbürgermeister Bernhard Ilg.

Zugang von der Nattheimer Straße

Die Teststation kann per Auto angefahren werden, der Zugang zu Fuß oder per Fahrrad ist ebenso möglich. Voraussetzung in allen Fällen ist der Zugang von der Nattheimer Straße her kommend, alle Getesteten müssen das Gelände anschließend über den Parkplatz des angrenzenden Supermarkts verlassen, damit es zu keinen Rückstaus kommt.

Wie kann ein Termin vereinbart werden?

Damit die Corona-Schnelltests ohne unnötigen Kontakt unter den Testenden ablaufen können und auch für alle zügig vonstattengehen, müssen Testwillige vorab einen Termin vereinbaren: entweder online via www.coronatest-hdh.de oder persönlich in der Kapell-Apotheke (Kapellstr. 1). Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht möglich, um den Betrieb der Apotheke nicht zu behindern. Wer keinen Termin vereinbart hat, kann nicht getestet werden.

Die Tests selbst sind für die Bürger kostenfrei. Zum Start sind pro Test fünf Minuten anberaumt. „Unser Ziel ist, den Ablauf weiter zu beschleunigen“, sagt Cornelie Rau.

Medizinisches Fach- und geschultes Personal

Die Apothekerin stellt gemeinsam mit Bruno Dautner das Testpersonal, das täglich im Zweischichtbetrieb arbeitet, darunter medizinisches Fachpersonal und eigens von einer Allgemeinärztin geschultes Personal. „Das war mir wichtig, um die Sicherheit für die Testenden und die Getesteten zu gewährleisten“, sagt Cornelie Rau.

Wie wird das Ergebnis übermittelt?

Wer einen Termin vereinbart hat und seine Daten hinterlegt hat, erhält einen QR-Code, der an der Teststation gescannt wird und damit die Daten aus der Anmeldung liefert. Das Ergebnis kann entweder auf die Handy-App DoctorBox übermittelt werden. Getestete erhalten aber auch einen Barcode, über den das Ergebnis nach mindestens 15 Minuten alternativ auf www.doctorbox.de/schnelltest abgerufen werden kann.

Welche Testarten werden vorgenommen?

An der Teststation kommen evaluierte Abstrichtests zum Einsatz, die sowohl für einen tiefen Rachenabstrich wie auch für einen Abstrich nur im vorderen Nasenbereich verwendet werden können. „Dieser Test ist in beiden Fällen aussagekräftig“, sagt Cornelie Rau.

Weitere Teststraße am Konzerthaus

Derweil fährt Dr. Christian Gubitz von der Schlossapotheke das Testangebot an seiner Teststation hinterm Konzerthaus in Heidenheim in den nächsten Tagen hoch. Zudem geht dort Donnerstag kommender Woche eine zweite Teststraße in Betrieb.

Auch an dieser Teststation gilt nach wie vor, dass die Tests kostenfrei in Anspruch genommen werden können. Weiterhin gilt, dass nur getestet wird, wer zuvor auch einen Termin via www.coronatest-heidenheim.de vereinbart hat. Dr. Gubitz rät Testwilligen, deren Wunschtermin bereits anderweitig vergeben ist, die Terminseite im Auge zu behalten, weil es immer wieder zu Terminstornierungen kommt.

Die Öffnungszeiten werktags sind von 17 bis 19.30 Uhr und samstags von 14 bis 17 Uhr. Zusätzlich zu den Schnelltest-Stationen von Cornelie Rau und Dr. Christian Gubitz bieten die Apotheken in Heidenheim Tests an, so etwa die Karl-Olga-Apotheke werktags von 9 bis 18 Uhr.

Gerstetten

Schnelltests in Steinheim, Königsbronn, Sontheim Wo es bisher wie viele (positive) Tests gab

Kreis Heidenheim