Üblicherweise sind lange Einkaufsnächte dazu angetan, durch die Fußgängerzone zu flanieren, sich von Geschäft zu Geschäft treiben zu lassen und den Tag in einer Kneipe ausklingen zu lassen. Dass das am 12. Dezember in Heidenheim nicht so ablaufen würde, war mit Blick auf die Corona-Pandemie schon länger klar.

Der Heidenheimer Dienstleistungs- und Handelsverein (HDH) kündigte stattdessen im Vorfeld den Verzicht auf ein Rahmenprogramm an und setzte auf ein ausgefeiltes Hygienekonzept der Händler, um zielgerichtete Einkäufe bei größtmöglicher Sicherheit zu ermöglichen. Schluss sein sollte um 22 Uhr.

Einzelhandel muss Geschäfte um 20 Uhr schließen

Durchkreuzt hat diese Pläne am Freitagnachmittag die Ankündigung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, ab Samstag landesweit mit verschärften Ausgangsbeschränkungen auf den rapiden Anstieg der Infektionszahlen zu reagieren. Demzufolge darf der Einzelhandel zwar weiterhin öffnen, allerdings nur bis 20 Uhr. Kretschmann formulierte den Appell, nach dem Einkaufen schnurstracks nach Hause zu gehen, und sich nicht länger als nötig im öffentlichen Bereich aufzuhalten.

Für HDH-Chef Charles Simon bedeutet das, „dass in Absprache mit dem Landratsamt und dem Oberbürgermeister am Samstag die Geschäfte in der Stadt einschließlich der Schloss-Arkaden spätestens um 20 Uhr schließen. Die Beschäftigten können dann in aller Ruhe heimgehen, weil sie ja von der Arbeit kommen“. Alle Kunden bittet er, „eigenverantwortlich darauf zu achten, dass sie sich rechtzeitig auf den Heimweg machen“.

Nachts dürfen Wohnungen nur aus triftigen Gründen verlassen werden

Die Wohnung darf bis auf Weiteres zwischen 20 und 5 Uhr nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden. Dazu gehören berufliche Tätigkeiten, Arztbesuche, die Begleitung Minderjähriger, Unterstützungsbedürftiger oder Sterbender, die Versorgung von Tieren sowie der Besuch von Schulen, Kindertagesstätten und Veranstaltungen des Studienbetriebs. Über das weitere Vorgehen, das dann auch Auswirkungen auf die Weihnachtsfeiertage hat, wollen Vertreter von Bund und Ländern am Wochenende beraten.

Lange Einkaufsnacht in Heidenheim am 12. Dezember Wie der Handel für die Sicherheit seiner Kunden sorgen will

Heidenheim